Kleine Turnhalle in Spelle wird kernsaniert

Spelle – Vor Ort machten sich die Mitglieder des Schulausschusses in der jüngsten Sitzung einen Eindruck der Sanierungsmaßnahmen in der kleinen Turnhalle Spelle.


Eine detaillierte Vorstellung wurde durch das Architektenbüro WBR aus Lingen gegeben. Mechthild Fühner (Bauleiterin) stellte die einzelnen Schritte der Baumaßnahme kurz vor. Zurzeit wird die Deckenunterkonstruktion erneuert. Des Weiteren umfasst die gesamte Baumaßnahme die Erneuerung der Elektroinstallationen sowie der Sanitäranlagen, den Austausch der Türen und Fenster, die Einrichtung eines behindertengerechten WCs, die Schaffung eines direkten Zuschauer-Zugangs zur Halle und den Austausch des Hallenbodens. Ferner wird an den Wänden ein Prallschutz angebracht und Gerätetore zu den angrenzenden Lagerräumen installiert. Ebenso wird der energetische Standard modernisiert. „Die Sanierung der kleinen Turnhalle ist für die Gemeinde Spelle von besonderer Bedeutung“, erklärte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rd. 800.000 Euro welches mit 365.000 Euro vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) bezuschusst wird. Ebenso wird eine Förderung der Kreisschulbaukasse erfolgen. „Ich freue mich sehr darüber, dass den Nutzern der Halle durch die Sanierung in Zukunft optimale Rahmenbedingungen zum Sport treiben geboten werden“, so die Ausschussvorsitzende Saskia Krone.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.