Kleinkind bei Unfall auf der A 31 verletzt Auto fährt ungebremst in Wohnanhänger

Emsbüren. Ein 36-jähriger Fahrer eines Opels aus Esterwegen ist am Freitagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der Autobahn 31, kurz hinter dem Rastplatzes „Bergeler Feld West“ bei Emsbüren, in einen Wohnanhänger gefahren, mit dem ein 46-jähriger Niederländer aus Barger-Compascuum unterwegs war. Nach dem Zusammenstoß gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und stießen seitlich zusammen. Dabei wurde ein achtjähriges Mädchen in dem Opel verletzt und kam im Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Wohnwagen, die beiden Autos und ein im Wohnanhänger verzurrtes Motorrad wurden total beschädigt. Trümmerteile waren über rund 100 Meter verteilt. Die A 31 war zunächst in Fahrtrichtung Süden Gesperrt und es bildete sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Lingen/Lohne. Nach einer Stunde wurde der Autoverkehr auf der Überholspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Polizei lobte ausdrücklich das Bilden einer Rettungsgasse durch die übrigen Verkehrsteilnehmer.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.