Kleintransporter überholt LKW und schert zu früh wieder ein – LKW Fahrer will Unfall verhindern, fährt nach rechts und landet im Seitenraum

Weil der 55-jährige LKW-Fahrer einen Unfall verhindern wollte, steckt er nun mit seinem Sattelzug tief eingesunken und schräg liegend im Seitenraum fest.

Nach Aussage des Lkw-Fahrers und eines weiteren Zeugen befuhr der 55-Jährige die A31 von Schüttorf Richtung Ochtrup. Ein Kleintransporter hatte den LKW überholt und ihn dann beim wieder einscheren geschnitten. Der LKW-Fahrer konnte eine Kollision nur dadurch verhindern, indem er seinen Sattelzug nach rechts lenkte. Dies führte dann aber dazu, dass der LKW in den Seitenraum geriet. Die Räder versanken tief ins Erdreich und der LKW kam letztlich in Schräglage im Graben zum Stehen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Ein Ersthelfer half den Fahrer aus dem Fahrerhaus. Um den leeren Sattelzug bergen zu können, wird die A31 voll gesperrt werden müssen. Der Fahrer des Kleintransporters entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Ob er den Unfall mitbekommen hat, ist unklar. Die Polizei sichert die Unfallstelle derzeit ab. Es kommt zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.