Klimaschutz für jedermann

Spelle – Klimaschutz und Energiesparen sind Themen für jedermann: Im Rahmen der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes der Samtgemeinde Spelle wurden unterschiedliche Informationsveranstaltungen angeboten, um die Themenbereiche breit aufzustellen und unter verschiedenen Gesichtspunkten vorzustellen.

Bereits im Jahr 2011 hat die Samtgemeinde das Büro infas-enermetric aus Greven mit der Erstellung eines eigenen Klimaschutzkonzeptes beauftragt. „Eine Untersuchung hat ergeben, dass der Bereich Verkehr ca. 40 Prozent und die Bereiche Haushalte und Wirtschaft jeweils knapp 30 Prozent der gesamten Energiemenge in der Samtgemeinde verbrauchen“, erklärte Geschäftsführer Reiner Tippkötter erste Ergebnisse der Untersuchungen. Für die Zukunft steige die Bedeutung einer nachhaltigen Energie- und Klimapolitik. „Die Senkung der CO2-Emissionen funktioniert nur im Dreiklang aus Energieeinsparung, Energieeffizienzsteigerung und durch den Einsatz regenerativer Energien“, betonte Tippkötter, dessen Büro auch bereits das Klimaschutzkonzept des Landkreises Emsland erstellt hat. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf erläuterte, dass es für die Umsetzung des Konzeptes wichtig sei, alle Beteiligten zu involvieren und allen Bereichen Möglichkeiten aufzuzeigen, den Energieverbrauch zu senken. Aus diesem Grund wurden Vertreter energieintensiver Unternehmen im Rahmen eines Wirtschaftsfrühstücks über das Thema Energie sparen informiert. Wilfried Gravel, Leiter der Energieeffizienzagentur Emsland, umriss in einem interessanten Vortrag die Handlungsfelder der Energieeffizienzagentur. „Wir stehen Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen beratend zur Seite. Des Weiteren werden Workshops zum Thema Energiemanagement in Unternehmen angeboten“, appellierte Gravel, den Energieverbrauch in den Blick zu nehmen. In einer weiteren Veranstaltung wurde speziell auf die Situation der Schulen und Kindergärten eingegangen. Die jeweiligen Einrichtungsleitungen sowie Hausmeister wurden für einen bewussten Umgang sensibilisiert. Der Klimaschutz ist nur dann effektiv umzusetzen, wenn sich viele Beteiligte dafür einsetzen. Daher wurde eigens in einer Infoveranstaltung auf die individuelle Situation der Privathaushalte eingegangen und Anregungen für einen sparsamen Ressourceneinsatz gegeben. In diesem Rahmen erläuterte Siegfried Wickert, Geschäftsführender der Krone Holding aus Spelle, das unternehmenseigene Energiekonzept für den Bereich Landtechnik. Die einzelnen Fertigungsprozesse wurden durch den Geschäftsführer anschaulich dargestellt und mit energierelevanten Zahlen hinterlegt. „Die Energieerzeugung erfolgt zum größten Teil dezentral, beispielsweise über Kraft-/Wärmekopplung oder gasbetriebene Blockheizkraftwerke“, berichtete Wickert. Harald Fricke vom Klimacenter Werlte gab den Zuhörern in seinem Vortrag einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von regenerativen Energieträgern speziell im Wohnungsbau und stellte dabei die ganze Bandbreite der regenerativen Energieerzeugung von Scheitholz, Hackschnitzel und Pelletheizungen über Flächen- und Tiefen-Geothermie, Luftwärmetauscher bis hin zur Kraftwärmekopplung, Blockheizkraftwerken etc. vor. „In Sachen Schutz von Natur und Umwelt sollte sich jeder einzelne angesprochen fühlen. Nur wenn wir lokal handeln, können wir einen globalen Anstieg der Treibhausgaskonzentration verhindern“, bekannte sich Hummeldorf abschließend zu einem nachhaltigen Klimaschutz.

2013-06-24 Klimaschutzkonzept

BU: Die zahlreichen Informationsveranstaltungen luden alle Interessierten ein, sich über konkrete Möglichkeiten des Energiesparens zu informieren.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.