„Klöwerit-Hütte“ lädt zu Begegnungen ein

Lünne- Eine neue Einkehrmöglichkeit ist am Schießstand des St.-Hubertus-Schützenvereins Altenlünne am Speller Weg entstanden. Die „Klöwerit-Hütte“ kann für gesellige Treffen oder für eine Rast genutzt werden.
„Hier hat sich ein schöner zentraler Treffpunkt in Lünne entwickelt“, brachte es Matthias Haking, Vorsitzender des St.-Hubertus-Schützenvereins Altenlünne, bei der Einweihung der Hütte auf den Punkt. Vorausgegangen war ein Gemeinschaftsprojekt vieler Ehrenamtlicher. Nach Darstellung von Sebastian Beining, Vorsitzender der KLJB Lünne
, haben etwa 35 KLJB`ler im Rahmen der 72-Stunden-Aktion kräftig Hand angelegt und in direkter Nachbarschaft zum Schießstand ein Blockhaus errichtet. In Anlehnung an den alten Flurnamen dieses Gebietes wurde dieses auf Vorschlag des Initiators der Hütte, Andreas Beining, „Klöwerit-Hütte“ genannt. Sie kann beispielsweise von Rad- und Wandergruppen für eine kurze Einkehr genutzt werden. „Gruppen, die hier eine kurze Rast machen, einen geselligen Nachmittag veranstalten oder einen lauschigen Grillabend verbringen, sind herzlich willkommen“, unterstreicht Beining, der sich künftig gemeinsam mit Hermann Feismann, Rudi Kotte und Georg Krone um die Pflege des Areals kümmert. Interessierte können die Hütte nach vorheriger Anmeldung bei Andreas Beining nutzen (Tel. 05906 2441). Die Gemeinde Lünne hat den direkt angrenzenden Spielplatz erneuert, der von den Kindern nun erobert werden kann. Darüber hinaus steht eine Skateranlage zur Verfügung. Die Gesamtkosten für die neue Schutzhütte sowie für den Spielplatz in Höhe von rund 45.000 Euro werden durch LEADER-Mittel sowie durch die Gemeinde Lünne übernommen. Philipp Rekers, Geschäftsführer des Unternehmens Rekers Digitaltechnik aus Spelle, hat im Umfeld einen kostenlosen WLAN-Hotspot eingerichtet. Angesichts dieser vielen Initiativen hob Bürgermeisterin Magdalena Wilmes die Bedeutung von ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern für eine Gemeinde hervor. Es sei ein enormer Gewinn für Lünne, dass sowohl die Erstellung als auch die dauerhafte Pflege von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern übernommen werde. „Hier ist ein wahres Kleinod für Gruppen, Familien und für Touristen entstanden“, dankte Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann allen Beteiligten für den besonderen Einsatz.

Foto:(von links) Mathias Haking (Vorsitzender St.-Hubertus-Schützenverein), Udo Finkenbrink (Vorstand Schützenverein), Sebastian Beining (Vorsitzender KLJB Lünne), Bürgermeisterin Magdalena Wilmes, Philip Rekers (Rekers Digitaltechnik), Initiator Andreas Beining, Thomas Wranik (Samtgemeinde Spelle) und Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann. Gemeinsam wurde das Namensschild „Klöwerit-Hütte“ über dem Eingang angebracht.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.