Kremer-Haus geht neue Wege – Weihnachtsfeier auf CD

Rheine. Die Corona-Pandemie macht auch vor der traditionellen Weihnachtsfeier im Kremer-Haus nicht halt. Dennoch hat Markus Besta, Leiter des Kremer-Hauses, nach Möglichkeiten gesucht, um den derzeitigen  Bewohnern der Einrichtung einen Corona konformen und kreativen Weihnachtstag zu gestalten.

Zusammen mit Wilf Kisow, der seit vielen Jahren die große Weihnachtsfeier in der städtischen Einrichtung musikalisch und literarisch bereichert, wurde denn auch eine Idee in die Tat umgesetzt. Der Künstler Kisow setzte sich an sein heimisches Mischpult und kreierte eine Christmas-CD, auf der ein von ihm eingespieltes Potpourri an Mundharmonikastücken sowie Texten und Gedichten zu hören sind. Sie waren eigentlich für das Liveprogramm der Kremer-Haus-Feier gedacht. „Zwar ist es kein Ersatz für unsere Weihnachtsfeier im Kremer-Haus“, so Besta, „aber wir möchten diese CD unseren Bewohnern zur Verfügung stellen. Denn auch wenn wir uns dieses Jahr nicht sehen und treffen können, dann wollen wir uns wenigstens hören.“

Foto: Markus Besta (Leiter Kremer-Haus, Bild links) und Wilf Kisow (rechts im Bild) mit der für dieses Jahr eigens kreierten Weihnachts-CD mit Texten und Musikstücken für die Bewohner*innen der Einrichtung

Bookmark the permalink.

Comments are closed.