Krone und Ems-Achse mit Vorbildfunktion Bundespräsiden a.D. Wulff zu Besuch bei Krone

Spelle, 8. Mai 2017 – Christian Wulff, Bundespräsident a.D., besuchte heute die Maschinenfabrik Krone. Wulff kam auf Einladung von Bernard Krone nach Spelle, der aktuell als Vorstandsvorsitzender der Ems-Achse fungiert. Am Abend wird Wulff im Rahmen der Mitgliederversammlung Ems-Achse als Festredner auftreten.

BP aD Wulff bei Krone in Spelle

v.l.n.r. Bernard Krone, Christian Wulff, Bernhard Hummeldorf (Samtgemeindebürgermeister Spelle) und Dr. Dirk Lüerßen (Geschäftsführer Ems-Achse). Krone Foto

Während der Besichtigung der Maschinenfabrik Krone lobte Wulff den Zusammenhalt und das Netzwerk zahlreicher emsländischer Unternehmen unter dem Dach der Ems-Achse. In einer immer komplexer werdenden Welt, in der sich Unternehmen insbesondere mit Herausforderungen aus den Bereichen Digitalisierung und Industrie 4.0 auseinandersetzen müssten, sei die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen eine logische Konsequenz und gleichzeitig eine exzellente Strategie, so Wulff. Synergien nutzen und gemeinschaftliches Wachstum zu generieren, davon profitierten nicht nur die Unternehmen, sondern die gesamte Region, führte Wulff weiter aus. Die Ems-Achse habe hier eine absolute Vorbildfunktion – nicht nur für Niedersachsen, sondern für die gesamte Bundesrepublik.

Die Ems-Achse gilt mit mehr als 500 registrierten Mitgliedern als stärkstes Unternehmer-Netzwerk im Nordwesten Deutschlands. Aktuell sind in sieben Kompetenzzentren viele Unternehmer und weitere Akteure ehrenamtlich aktiv, Projekte zu entwickeln und möglichst zügig umzusetzen. Die Schwerpunktthemen der Ems-Achse gliedern sich in die Bereiche Automotive, Energie, IT, Kunststoff, Logistik, Maritime Verbundwirtschaft sowie Metall- und Maschinenbau.

Der ehemalige Bundespräsident zeigte sich zudem sichtlich beeindruckt vom Wachstum und der Standortentwicklung der Maschinenfabrik Krone; diese hatte er bereits 2007 besucht. Damals hatte er in seiner Funktion als Niedersächsischer Ministerpräsident die neue Farbgebungsanlage offiziell eingeweiht. Im Rahmen des Masterplans „Maschinenfabrik 2015“ hat Krone in den Jahren 2010 bis 2015 rd. 50 Mio. Euro investiert, um die gesamte Produktion und die Abläufe in der Maschinenfabrik effizienter zu gestalten. Der Masterplan umfasste die Neubauten Logistikzentrum, Trainingszentrum, Technologiezentrum sowie die neue Big X Fertigung. „Mit diesem Investitionspaket unterstreicht Krone vorbildlich seine Treue zur Region und positioniert sich gleichzeitig als modernes Industrieunternehmen, das sich unverändert auf nachhaltigem Wachstumskurs befindet“, so das Fazit von Wulff.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.