Ladendiebe haben in Rheine Ladendetektive und Polizei einige Zeit beschäftigt

Rheine- Drei zunächst unbekannte Ladendiebe haben am Freitagabend (22.12.2017) Ladendetektive und die Polizei einige Zeit beschäftigt. Die drei Verdächtigen waren in verschiedenen Geschäften auf der Emsstraße und der Ems-Galerie bei Diebstählen aufgefallen. An der Emsstraße hielten sie sich gegen 18.30 Uhr in zwei Bekleidungsgeschäften auf. Als sie eine Jacke über die Sicherungsanlage am Ausgang hoben, um einen Alarm zu verhindern, nahm ein Detektiv sofort die Verfolgung der Männer auf. Zeitgleich verständigte der Mann weitere Kollegen. Das Trio betrat nun in der Emsgalerie einen Drogeriemarkt, wo es Diebesgut, offensichtlich Parfum, in mitgebrachte Taschen verstaute. Gerade, als die Zeugen dann auf die Diebe zugehen wollten, verließen die Galerie in Richtung Butterstraße. Einem Detektiv, der vom Drogeriemarkt aus die Verfolgung aufnehmen wollte, wurde am Ausgang ein „Beinchen“ gestellt, so dass er stürzte und ihnen nicht folgen konnte. Wer sich ihm in den Weg gestellt hatte, ist noch unklar. Die eingeschaltete Polizei leitete eine Fahndung nach den jungen Männern ein, die allerdings nicht zum Erfolg führte. Um kurz vor 20.00 Uhr bemerkte dann einer der Detektive das Trio am Bahnhof. Die Männer stiegen in einen Zug und fuhren in Richtung Münster davon. Die informierten Beamten der Bundesspolizei nahmen das Trio im Alter von 18, 19, und 20 Jahren, aus Nordafrika stammend, in Münster in Empfang und nahmen sie fest. Obwohl sie auf ihrer Flucht einiges Diebesgut bereits verloren bzw. weggeworfen hatten, führten sie immer noch eine Tasche mit gestohlenen Parfums mit sich. Auch ein in Rheine gestohlenes Paar Schuhe wurde darin gefunden. Die drei Männer wurden am Samstag (23.12.2017) einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen alle Drei Haftbefehle, die von der zuständigen Staatsanwaltschaft beantragt worden waren.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.