Landtagsabgeordnete besuchen Polizeistation in Spelle

Christian Fühner, CDU Landtagsabgeordneter aus dem südlichen Emsland, besuchte am Freitagvormittag gemeinsam mit seinem Fraktionskollegen, dem innenpolitischen Sprecher der CDU, Sebastian Lechner, die Polizeistation Spelle. Nach kurzer Führung durch die modernen Räumlichkeiten des Dienstgebäudes, gab Stationsleiter Helmut Knieper einen kurzen Abriss über Strukturdaten, Zuständigkeitsregelungen und kriminalstatistische Tendenzen.

Herzstück des Abgeordnetenbesuchs war jedoch der anschließende konstruktive Gedankenaustausch mit den Stationspersonal und dem stellvertretenden Leiter der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim, Kriminaldirektor Heinz Defayay. Neben landespolitischen Themen wie der Digitalisierung, der polizeilichen Personalstruktur oder dem neuen Polizeigesetz, lagen den Politikern jedoch vor allem die Alltagssorgen der Beamtinnen und Beamten am Herzen. Sebastian Lechner machte deutlich, dass er sich unumwunden der Stärkung der polizeilichen Präsenz in ländlichen Regionen widmen werde. „Neben der Einstellung von mehr Personal muss es uns gelingen, die Aufgaben der Einsatzkräfte zu entbürokratisieren,“ so Lechner. Es könne nicht sein, dass eine Polizeistreife dreiviertel ihrer Arbeitszeit mit Dokumentationspflichten vor dem PC verbringt. Christian Fühner hob die ungebrochene Attraktivität des Polizeiberufes hervor. „Die Bewerberzahlen sind nach wie vor großartig,“ sagte Fühner. Dennoch dürfe man sich ausdrücklich nicht auf den Zahlen ausruhen. Man müsse auf der Suche nach qualifizierten Bewerbern vor allem eine gute Bezahlung und Beförderungsperspektiven bieten. Aus Sicht eines Inspektionsleiters gab Heinz Defayay zu bedenken, dass die finanziellen Spielräume in Bezug auf die Anschaffung von teils dringend benötigten Ausstattungsgegenständen begrenzt seien. „Die polizeiliche Infrastruktur im Emsland und der Grafschaft Bentheim ist sehr gut. Dennoch gibt es in der individuellen Ausstattung unserer Kolleginnen und Kollegen Optimierungsbedarfe,“ so Defayay. Zum Abschluss des knapp zweistündigen Besuchs widmeten sich die Abgeordneten noch einigen Vieraugengesprächen mit den Beamtinnen und Beamten der Station. Christian Fühner und Sebastian Lechner sicherten zu, auch weiterhin einen engen Kontakt zur polizeilichen Basis halten zu wollen

Bookmark the permalink.

Comments are closed.