Langjährige Ratsmitglieder des Speller Gemeinderates verabschiedet

Spelle – Die Kommunalwahl hat im Rat der Gemeinde Spelle erhebliche personelle Veränderungen zur Folge. In einer Feierstunde wurden verdiente Ratsmitglieder für langjähriges kommunalpolitisches Engagement geehrt und insgesamt acht Mitglieder verabschiedet.

img_2346

Neun Mandatsträger des Speller Gemeinderates wurden gemeinsam mit den Ehepartnern durch Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (links) und Bürgermeister Andreas Wenninghoff (2. von rechts) verabschiedet und geehrt.

„Heute können wir langjährigen Ratsmitgliedern eine Ehrung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes verleihen und haben ebenso verdiente Ratsmitglieder zu verabschieden, die sich zum Teil über Jahrzehnte ehrenamtlich für unsere Gemeinde eingesetzt haben“, begrüßte Bürgermeister Andreas Wenninghoff die Gäste im Wöhlehof. So erhielt Willi Tebbe, der auch weiterhin im Gemeinderat tätig sein wird, eine Auszeichnung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes für 20-jährige Ratstätigkeit. Verabschiedet wurde Michael Löcken nach 1-jähriger Tätigkeit im Rat, Bernhard Schulte nach 10-jähriger Tätigkeit, 2. Stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Glatzel und Heidemarie Hoppe nach 15 Jahren, Georg Brüggemann und Hans Sandl nach 20-jähriger Tätigkeit und Hermann Bembom, 1. Stellvertretender Bürgermeister, nach 30 Jahren. Für dieses langjährige Engagement hat Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf im Namen des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes mit der Silbernen Ehrennadel die zweithöchste Auszeichnung des Verbandes an Bembom verliehen. Glatzel, Brüggemann und Sandl erhielten eine Ehrung für 20-jährige Ratsarbeit. Nach 25-jähriger Tätigkeit wurde Georg Holtkötter in den „politischen Ruhestand“ verabschiedet, der seit 2006 Bürgermeister der Gemeinde Spelle war. „Du hast mit Weitblick, Sachlichkeit und dem richtigen Gespür für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger Politik betrieben und die Entwicklung unserer Gemeinde maßgebend geprägt“, würdigten Hummeldorf und Wenninghoff die Verdienste. Lobende Worte fand ebenso Pfarrer Ludger Pöttering stellvertretend für die Kirchengemeinden: „Ihr Amt haben Sie bescheiden, bodenständig, fleißig, pflichtbewusst, verlässlich, treu und einsatzbereit ausgeführt und waren sich mit Gottvertrauen stets der wichtigen und zukunftsweisenden Aufgabe bewusst.“ Als Dank überreichte der Geistliche ein Bild des Lingener Künstlers Thorsten Schöttmer. Abgebildet ist der Speller Torfstecher, dessen Original am Haupteingang des Rathauses steht. Stellvertretend für die Parteien hob Ludger Kampel die Verdienste der Geehrten hervor. Ein wenig Wehmut lag in der Luft, als Holtkötter sich von seinen politischen Aufgaben verabschiedete: „Ich bin stolz und dankbar, dass ich 25 Jahre als Ratsmitglied und davon 10 Jahre als Bürgermeister unserer aufstrebende Gemeinde Spelle mit den Ortsteilen Varenrode und Venhaus sein durfte.“ Gleichzeitig bekannte er: „Ich habe mich bemüht, mein Bürgermeister-Amt gut zu machen. Im Rückblick würde ich sicher die ein oder andere Entscheidung anders treffen. Sicher habe ich auch Fehler gemacht, aber nicht absichtlich. Sehen Sie es mir bitte nach und verzeihen sie mir diese.“ Mit stehendem Applaus wurden die scheidenden Ratsmitglieder schließlich verabschiedet. Für den feierlichen Rahmen sorgten die „Tastenrowdys“ an ihren Akkordeons unter der Leitung von Jürgen Prause.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.