Lebendige Schulpartnerschaft seit über 20 Jahren

Schülergruppe aus Ungarn zu Gast beim Lingener Gymnasium GeorgianumWeit gereiste Gäste konnte Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann am Mittwochvormittag im Historischen Rathaus begrüßen. Derzeit besuchen 16 Schülerinnen und Schüler aus dem ungarischen Mezöberény gemeinsam mit zwei Lehrern das Gymnasium Georgianum. Trotz der Entfernung von rund 1.400 Kilometern besteht die Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Georgianum und dem bilingualen Gymnasium in Mezöberény bereits seit über 20 Jahren. Die seit Beginn an jährlich stattfindenden Austausche sind längst zu einem festen und vor allem beliebten Bestandteil des Schullebens geworden. Noch bis zum 27. September lernen die Gäste aus Ungarn nun das Leben in Lingen kennen. Untergebracht sind sie während ihres Aufenthalts in Gastfamilien.

Im Rahmen eines Empfangs hieß Tellmann die jungen Besucherinnen und Besucher willkommen und wünschte ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt in Lingen. Einen besonderen Dank sprach er den beiden ungarischen Lehrern Tibor Takács und Peter Boda sowie den deutschen Lehrern Maike Hanenkamp und Sebastian Zermann aus, die den Austausch organisiert haben und die Schüler begleiten. Da die ungarischen Schüler in Mezöberény die 10. bzw. 11. Klasse eines bilingualen Gymnasiums besuchen, sprechen sie bereits gut Deutsch und nutzen den Austausch, um ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen. Doch neben dem Lerneffekt stehen auch die Begegnungen untereinander im Mittelpunkt. So sind unter anderem gemeinsame Ausflüge nach Amsterdam und Münster sowie eine Fahrt durch das Emsland mit Besichtigung des Moormuseums geplant. Ein weiteres Highlight ist der Besuch des Lingener Altstadtfestes.

09 18 Empfang Schülergruppe Ungarn

Noch bis zum 27. September sind die Schülerinnen und Schüler aus dem ungarischen Mezöberény in Lingen zu Gast und lernen das Leben in Deutschland kennen. Der Gegenbesuch in Ungarn ist für das kommende Frühjahr geplant.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.