Lecker und gesund – Kindergartenkinder kochen in der Gaststätte Spieker-Wübbel

Spelle – Ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist eine wichtige Grundlage für eine gesunde kindliche Entwicklung. Eltern, Erzieherinnen des kommunalen Kindergartens Hölscherhof in Spelle sowie dem Gastronom Heinrich Wübbel aus Venhaus liegt dieses Thema gleichermaßen am Herzen.

Foto Kiga Hölscherhof Spieker

Mit großer Neugier lernten die Kinder den Umgang mit Lebensmitteln durch Heinrich Wübbel (li.)

„Viele Kinder erkundigen sich, was es zum Mittagessen gibt und wünschen sich, dass auch einmal ihr Lieblingsessen auf dem Speiseplan steht“, erläuterte Nina Berning, Kindergartenleiterin. Dieses Interesse der Kinder griffen die Erzieherinnen der beiden Ganztagsgruppen im Kindergarten auf. Spielerisch wurde erarbeitet, welche Lebensmittelgruppen es gibt und warum manche Lebensmittel besser für den Körper sind als andere. Die Kinder gingen einkaufen, bereiteten die Gerichte zu und aßen sie gemeinsam. „Da in den Gruppen Kinder verschiedener Nationalitäten sind, haben wir mit den Kindern viele neue Gerichte kennengelernt. Die Eltern haben uns bei der Herstellung der Gerichte gerne geholfen“, beschrieb Erzieherin Christin Thale eine weitere Lernerfahrung. Über die Auseinandersetzung mit den Lieblingsgerichten der Kinder mit Migrationshintergrund wurde zugleich auch das Thema Esskultur in andern Ländern behandelt. Aus den Lieblingsrezepten aller Kinder wurde ein Kochbuch erstellt. Dieses wurde Heinrich Wübbel und Andrea Pelle, verantwortlich für den Bereich Kitas, bei einem Besuch der Gaststätte Spieker-Wübbel übergeben. „Das sind ja tolle Ideen, die ihr ausprobiert habt. Wir werden bestimmt einige davon in die Speisepläne für den Kindergarten übernehmen“, bedankte sich Wübbel. Im Rahmen des Besuchs bereiteten die Kinder ihr Mittagessen selbst zu. Ein herzlicher Dank an Heinrich Wübbel und seinem Team für den tollen Tag und den wöchentlichen Obstkorb für den Kindergarten.

Foto Kiga Hölscherhof Spieke

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.