Lichterfest in Salzbergen rundum gelungen

Weihnachtsmarkt-Erlebnis der besonderen Art

Salzbergen. Mit einer Mischung aus Chorgesang und meditativer Stimmung in der Kirche St. Cyriakus sowie geselligem Zusammensein in verschiedenen Budeninseln im Außenbereich hat die Gemeinde Salzbergen am 1. Adventswochenender in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe sowie der Katholischen Kirchengemeinde ein besonders Lichterfest-Erlebnis für die zahlreichen Besucher angeboten.

Mehrere Budeninseln lockten mit interessanten Angeboten aus dem Kunstgewerbe, mit leckeren Getränken oder auch ausgefallenen Speisen. Diese konnten direkt vor Ort windgeschützt unter den zahlreichen Unterstellmöglichkeiten verzehrt werden. Zusätzlich zum Außenangebot gab es ein vielfältiges Sortiment an Weihnachtsartikeln im Gemeindezentrum sowie in der Arche zu kaufen. Wer noch selbstgemachte Geschenke oder Adventdekoration aus Holz, Glas, Grün oder Beton benötigte, war hier genau richtig. Besonders machte den Markt die Nutzung unterschiedlicher Lichtelemente. Mittelpunkt war die illuminierte Kirche St. Cyriakus, die dem Fest ein besonderes Ambiente schenkte. Auch im Innern strahlte die Kirche im gemütlichen Kerzenlicht. Um die Kirche herum wiesen über 300 bunte, selbstgebastelte Lichter der lokalen Kindergärten und Grundschulen Besuchern den Weg. Ein Höhepunkt des Marktes war die Feuershow „Endless on Fire“. Neben dem traditionellen Feuerspucken war insbesondere eine Eisenstange mit heißer Glut an beiden Enden ein Hingucker. Durch schnelle Bewegungen, herumwirbelnden Funken und besinnlicher Musik bot der Künstler Stephan Reuvekamp einen faszinierenden Anblick. Weitere Höhepunkte waren sicherlich die traditionelle Mega-Carrera-Bahn des Jugendfördervereins im Kulturkeller, der Auftritt der Kirchen-, Kinder-, Frauen- und Schulchöre in der Kirche St. Cyriakus, die stündlichen Auftritte der weihnachtlichen „Turm“bläser auf dem Balkon des Pfarrhauses, sowie das Rudolph-Riding, eine Bullriding-Simulation im Rudolph Rentier Stil. In einem Wettkampf konnte Jedermann testen, wie lange man dem Gesetz der Schwerkraft entgegenwirken kann. Die drei besten Reiter gewannen Hallo-Taler der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe, die für den Kauf in den lokalen Geschäften eingesetzt werden können. Auf dem ersten Platz schaffte es Sven Ulke mit 2 Minuten 54 Sekunden. Auf Platz zwei hielt sich Kevin Klümper mit 2 Minuten und 50 Sekunden. Platz drei teilen sich Arne Herbers und Jakob Altevolmer mit 2 Minuten 49 Sekunden.

Mit viel Einsatz der lokalen Vereine und Verbände, einem tollen Zusammenspiel im Organisationsteam sowie durch die Unterstützung der Sponsoren RWE, H&R, Volksbank und Sparkasse wurde das Lichterfest 2014 zu einem gelungenen Rundum-Erlebnis für Groß und Klein.

86a PM Sazbergen Lichterfest Nachbericht

 

 

Bild a: Lichteratmosphäre auf dem Lichterfest, Foto: www.fotos-byopi.de, N. Gaßner

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.