Lindemann: Kommunikation und Transparenz haben höchste Priorität

Spelle – In der jüngsten Sitzung des Rates der Samtgemeinde Spelle wurde Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann offiziell vereidigt. Sie hatte zum 01. November das neue Amt angetreten.

Die ersten Gratulanten zur Vereidigung der neuen Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann (Bildmitte): Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Klemens Grolle (UBS-Fraktion), Jürgen Göllner (Lindemanns Lebensgefährte), Stellv. Samtgemeindebürgermeisterin Magdalena Wilmes, Markus Rolink (SPD/Lünner Liste-Fraktion) und Bürgermeister Karlheinz Schöttmer (CDU-Fraktion) (von links).

Über 100 Gäste haben die Sitzung des Samtgemeinderates in der Diele des Wöhlehofes verfolgt, das Interesse an der offiziellen Vereidigung von Spelles neuen Samtgemeindebürgermeisterin war groß. Magdalena Wilmes, Stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin, nahm die Vereidigung vor und lenkte den Blick auf die kommenden Aufgaben: „Für die Zusammenarbeit mit den Räten wünsche ich mir gegenseitige Offenheit und Transparenz, Verlässlichkeit, Kraft, Kreativität und Entscheidungsfreude.“ Lindemann zeigte sich voller Tatendrang und erklärte: „Positiv, offen und idealistisch, so gehe ich es an.“ Zu den künftigen Herausforderungen zählte sie beispielhaft die infrastrukturelle Entwicklung für Wohnbebauung, Gewerbeflächen und Landwirtschaft, die Digitalisierung, Mobilität, Klimaschutz mit E-Mobilität, regenerative Energien, Nachverdichtung, verantwortungsvoller Ressourcenverbrauch und die ärztliche Versorgung. „Kommunikation und Transparenz haben für mich höchste Priorität“, unterstrich Lindemann. Sie freue sich auf die kommenden Aufgaben und sei stolz darauf, die erste Samtgemeindebürgermeisterin in der 45-jährigen Geschichte der Samtgemeinde Spelle zu sein. Karlheinz Schöttmer, Vorsitzender der CDU-Fraktion, beschrieb Lindemann: „Als gebürtige Varenroderin kennst du die Samtgemeinde, kennst die Orte und die Menschen. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam dank deines Fachwissens, deiner Erfahrung in Führungspositionen und deiner Bodenständigkeit die Aufgaben der Zukunft lösen werden.“ Markus Rolink erklärte für die Fraktion SPD/Lünner Liste, dass die Politik die Verantwortung für gute Rahmenbedingungen trage. „Wir freuen uns auf eine offene, diskussionsfreudige und faire Zusammenarbeit.“ Ähnlich äußerte sich auch Klemens Grolle, Vorsitzender der UBS-Fraktion: „Wir von dem UBS als konstruktive Opposition werden dich unterstützen.“ Die 51-jährige Verwaltungsexpertin und Dipl.-Kauffrau war bis 2008 bei der Samtgemeinde Spelle beschäftigt und hat nach Führungspositionen in Marsberg, Telgte und Steinfurt zum 01. November die Nachfolge von Bernhard Hummeldorf angetreten.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.