Lingen als Hafenstadt Neue Themenstadtführung der LWT am 8. Mai

Lingen war einst eine wichtige Hafenstadt an der Ems und am Dortmund-Ems-Kanal. Zu den alten Kaianlagen, Bootsschuppen und Verladeeinrichtungen führt ein neuer Themenrundgang, den die Lingen Wirtschaft und Tourismus GmbH (LWT) gemeinsam mit dem Emslandmuseum konzipiert hat. Am 8. Mai erläutert Dr. Andreas Eiynck den „Alten Hafen“ an der Lindenstraße und den „Neuen Hafen“ am Dortmund-Ems-Kanal sowie die Schifffahrtsgeschichte der Stadt. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr der Schiffsanleger Am Neuen Hafen.

Die Stadt Lingen verdankt ihre Entstehung der Lage an der Ems, die als natürlicher Schifffahrtsweg zwischen Westfalen und den Häfen im Emsmündungsraum von alters her eine wichtige Rolle spielte. Beim Bau des „Hanekenkanals“, dem alten Ems-Seitenkanal von Hanekenfähr bis Meppen, entstand 1824 in Lingen der „Alte Hafen“ an der Lindenstraße. Ein Packhaus für Stückgut und Lagerhäuser für Agrarprodukte markierten die Silhouette des Hafens, um den herum sich bald zahlreiche Gewerbebetriebe ansiedelten. Außerdem gab es hier Umschlagmöglichkeiten vom Schiff zur Eisenbahn. Ein beliebter Treffpunkt dieses Hafenviertels war die legendäre Gaststätte „Zum Anker“, eine traditionsreiche Schifferschänke.

Mit dem Bau des Dortmund-Ems-Kanals kam 1899 der „Neue Hafen“ hinzu. Dort gab es neben verschiedenen Verladeeinrichtungen auch einen Gleisanschluss zur legendären Kleinbahn „L-B-Q“ (Lingen-Berge-Quakenbrück), die ab 1903 durch die nördlichen Gemeinden des damaligen Kreises Lingen zockelte. Als technisches Wunderwerk galt seinerzeit ein „Dampfbagger“, mit dem die Transportgüter aus den Schiffen auf die Kleinbahnwaggons umgeladen werden konnten. Neben einer kurzen Einführung in die historische Bedeutung der Schifffahrt für Lingen werden bei diesem Rundgang der Neue und der Alte Hafen sowie die Kanalinsel „Zwischen den Brücken“ Gleisanschluss zur legendären Kleinbahn „L-B-Q“ (Lingen-Berge-Quakenbrück), die ab 1903 durch die nördlichen Gemeinden des damaligen Kreises Lingen zockelte. Als technisches Wunderwerk galt seinerzeit ein „Dampfbagger“, mit dem die Transportgüter aus den Schiffen auf die Kleinbahnwaggons umgeladen werden konnten.Neben einer kurzen Einführung in die historische Bedeutung der Schifffahrt für Lingen werden bei diesem Rundgang der Neue und der Alte Hafen sowie die Kanalinsel „Zwischen den Brücken“

Lingen Alter Hafen 1 Lingen Alter Hafen 2 Lingen Alter Hafen 3

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.