„Lions-Quest“: Lebenskompetenz kommt nicht von alleine Lehrerfortbildung an der Oberschule Spelle

Lions-Quest OBS Spelle

In Erwartung einer spannenden Lions-Quest-Fortbildung (von links nach rechts): Karsten Bittigau (Schulleiter), Henrik Bemboom (Konrektor), Ingrid Frenkel (Trainerin), Doris Holt (didaktische Leiterin), Sabine Rott und Heinrich kleine Siemer (beide Prozessbegleiter), Franz Korves (Lions-Club Machurius), Ludger Rolfes (stellvertretender Schulleiter) und Heinrich Wübbel (Lions-Club Lingener Land).

Spelle. „Unsere Jugend muss demnächst nicht nur unsere Wirtschaft in Gang halten, sondern vor allem auch unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaftsordnung schützen und garantieren“, darauf wies Franz Korves vom Lions-Club Lingen-Machurius bei seiner Begrüßungsrede anlässlich der Lehrerfortbildung „Lions-Quest – Erwachsen werden“ in der Oberschule Spelle hin. Lions-Quest ist ein Programm zur Persönlichkeitsentfaltung für Jugendliche und zur Erlangung von Lebenskompetenz. Lehrkräften werden in diesen Seminaren  zahlreiche Unterlagen und Handreichungen zur Verfügung gestellt, die direkt im Unterricht und im Umgang mit den Eltern einsetzbar sind. Das Niedersächsische Kultusministerium und die Niedersächsische Landesschulbehörde unterstützen dieses Programm nachdrücklich.

Zweieinhalb Tage lang drückte das Speller Kollegium  die Schulbank. Als Trainerin fungierte Ingrid Frenkel von den Handelslehranstalten Lohne, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Humor und Wertschätzung in einer entspannten  Atomsphäre zu konzentriertem Arbeiten und Lernzuwachs brachte. Rundweg äußerten sich die Teilnehmer über Inhalte, Materialien und Durchführung sehr positiv.

„Soziales Lernen liegt uns besonders am Herzen, daher passt das Programm sehr gut zu uns und unseren pädagogischen Ansprüchen“, erklärte Schulleiter Karsten Bittigau und bedankte sich besonders bei seinem Kollegen Henrik Bemboom, der in wochenlanger Planungsarbeit diese Veranstaltung auf die Beine gestellt hatte. Das Seminar wurde  zu großen Teilen finanziert durch sechs Lions-Clubs aus dem Raum südliches Emsland und der Grafschaft Bentheim, unter anderem durch die Lions-Clubs Lingen-Machurius und Lingener Land, bei Auftakt und Abschluss der Fortbildung vertreten durch die Vorstandsmitglieder Franz Korves und Heinrich Wübbel. Weitere Unterstützung kam von der Landesschulbehörde Osnabrück, dem Förderverein der Oberschule und der Firma Lambers Baustoffhandel aus Spelle.
Die Lehrer wurden speziell dafür fortgebildet, ihre Schüler dabei zu unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken, Kontakte und Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag zu begegnen und für Probleme, die in der Pubertät oft auftreten, konstruktive Lösungen zu finden. „Gleichzeitig bietet das Programm Orientierung beim Aufbau eines eigenen Wertesystems. So entsteht eine pädagogische Geschlossenheit mit den immer gleichen Reaktionen, die den Schülern Halt geben“, erläuterte die Trainerin Ingrid Frenkel und betonte den Stellenwert der Fortbildung:
„Längst wissen Lehrkräfte aller Schulformen, dass es nicht mehr genügt, sich auf das Vermitteln von Fachwissen zu beschränken. Wir sind auch als Erzieher in einer Weise gefordert, auf die in  unserer Ausbildung kaum eingegangen wurde.“ Beispielsweise auch kritisches Denken, der Mut, sich eine eigene Meinung zu bilden und offen zu vertreten, Engagement und eigenverantwortliches Handeln sollen in der Schule gefördert werden. Teilnehmer des Seminars seien besser in der Lage, dies den Schülern nahezubringen und auch präventiv zu unterrichten. In Spelle wird Lions-Quest ab dem kommenden Schuljahr fest in den Stundenplan aller Jahrgänge integriert.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.