Lkw mit 182 Schweinen verunglückt A 31 für mehrere Stunden voll gesperrt

Ein Tiertransporter aus Soest ist am Freitagabend auf der Autobahn 31 in der Nähe der Anschlussstelle Meppen verunglückt. Der Anhänger des Lkw, der insgesamt 92 lebenden Schweinen geladen hatte, war quer über die Fahrbahnen gekippt. Wie die Autobahnpolizei mitteilt, hatte der 23-jährige Lkw-Fahrer aus Kamp-Lintfort (NRW) die Schweine in einem Dorf bei Norddeich geladen. Sie waren für einen Schlachthof in Paderborn bestimmt. Gegen 18.20 Uhr war er in Richtung Süden fahrend mit dem Gespann aus noch ungeklärter Ursache in den Seitenstreifen geraten. Dabei kippt der Anhänger mit 92 Schwein um. Die meistern der Tier liefen auf die Autobahn oder lagen verletzt herum. Während die 90 Schweine auf der Zugmaschine ungeschoren davonkamen, mussten mehrere Tier vom Anhänger von einem Notschlachter von ihren Qualen erlöst werden. Da die Autobahn zunächst für rund zwei Stunden voll gesperrt war, bildete sich ein Kilometerlanger Rückstau. Bevor der Anhänge mit einem Schwerlastkran geborgen wurde, konnte der Autoverkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

 

no images were found

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.