Lünner Bürger am Ortsgeschehen interessiert

Lünne – Rd. 200 Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung der Gemeinde Lünne zur Bürgerversammlung gefolgt und haben sich aus erster Hand über aktuelle kommunalpolitische Themen informiert. Auf reges Interesse ist dabei insbesondere die Vorstellung des neuen Lebensmittelmarktes gestoßen.

IMG_1603

Informierten die Bürger über die Entwicklung der Gemeinde: Fachbereichsleiter Manfred Rietmann, Jessica Vrielmann, Bernhard Temmen, Bürgermeisterin Magdalena Wilmes und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (v.l.)

„Das Ehrenamt hält unsere Gemeinde lebendig, lebensfähig, menschlich und unbezahlbar“, erklärte Bürgermeisterin Magdalena Wilmes angesichts der vielen Aktivitäten, die von den Vereinen und Verbänden ausgehen. Im Rückblick auf das vergangene Jahr wurde deutlich, dass sich neben dem Ehrenamt auch der gewerbliche und touristische Sektor gut entwickelt hat. Hierzu stellte Dipl. Kauffrau Jessica Vrielmann, Samtgemeinde Spelle, einen aktuellen Konzeptentwurf zur touristischen Bestandsanalyse und Entwicklungsmöglichkeiten vor. „Die Gemeinde Lünne hat in diesem Bereich viel zu bieten. Dieses Potenzial gilt es weiter zu verstärken“, zog Vrielmann ein Zwischenfazit und zeigte verschiedene Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung auf. Über den aktuellen Sachstand zur geplanten Neueröffnung eines Lebensmittelmarktes informierte Bernhard Temmen, Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd. In direkter Anbindung zur B 70 entsteht auf dem Betriebsgelände neben dem bestehenden Landhandel, dem Haus- und Gartenmarkt, der Tankstelle und dem Imbiss in Kooperation mit der Bünting-Gruppe ein ca. 500 Quadratmeter großer Lebensmittelmarkt. Im Eingangsbereich wird die örtliche Bäckerei Herbers eine neue Filiale mit Café-Gastraum eröffnen. „Die Eröffnung ist Mitte Mai vorgesehen“, prognostizierte Temmen. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf wies in diesem Zusammenhang auf die Notwendigkeit hin, dass die Bevölkerung vor Ort die gebotenen Nahversorgungseinrichtungen in Anspruch nehmen muss, wenn diese langfristig Bestand haben sollen. Im Zuge des Berichtes über aktuelle Aufgaben in der Samtgemeinde Spelle teilte Hummeldorf mit, dass nach der Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses mit Rettungswache im vergangenen Jahr, in diesem Jahr die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges vorgesehen sei. Ausdrücklich lobte Hummeldorf das ehrenamtliche Engagement in der Bevölkerung, wie beispielsweise des Lünner Asylkreises, die einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung des aktuellen Flüchtlingszuzugs leisten.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.