Lünner Haushalt 2018 mit CDU-Mehrheit beschlossen

Lünne – Mit den Stimmen der CDU-Mehrheit im Lünner Gemeinderat wurde der Haushaltsplan 2018 beschlossen. Die Fraktion „Lünner Liste“ stimmte geschlossen dagegen. Nachdem Lünne seit 2004 schuldenfrei ist, wird nun erstmals eine Kreditaufnahme vorgesehen.

Foto: Richard Heskamp

Nach Darstellung von Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf habe die Gemeinde Lünne im Jahr 2018 die höchste Steuerkraftmesszahl in der Geschichte erreicht. Die wesentlichen Haushaltsdaten stellte der Finanz-Dezernent Stefan Sändker ausführlich vor. Demnach wird im Gesamtergebnishaushalt, der die Aufwendungen und Erträge umfasst, ein Überschuss von insgesamt 72.200 Euro eingeplant. „Zur Deckung der geplanten Investitionen in Höhe von 748.000 Euro ist jedoch eine Kreditaufnahme in Höhe von 207.800 Euro notwendig“, fasste Sändker zusammen. Zu den wesentlichen Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen zählen die Erschließung eines Gewerbe- sowie eines Baugebietes mit veranschlagten Kosten von 270.000 Euro, ein Zuschuss für den Neubau von Umkleidekabinen des Sportvereins BW Lünne in Höhe von 80.000 Euro sowie die Erneuerung des Spielplatzes am Schießstand Altenlünne mit 45.000 Euro. „Der Haushaltsplan ermöglicht wichtige Investitionen, die zu einer guten Weiterentwicklung auch im Bereich Wohnbau und Gewerbe unserer Gemeinde beitragen“, zeigte sich Bürgermeisterin Magdalena Wilmes vom Zahlenwerk überzeugt. CDU-Fraktionsvorsitzender Andreas Wintermann erklärte, dass aufgrund der guten Finanzkraft gute Rahmenbedingungen für örtliche Gewerbebetriebe sowie für Familien gesetzt werden können. Ablehnend äußerte sich Markus Rolink, Vorsitzender der Fraktion „Lünner Liste“, und kritisierte, dass weitere Investitionen unter anderem für eine Erweiterung des Kindergartens sowie für die Erneuerung des Regenwasserkanals im Bereich der Drosselgasse im Haushalt nicht berücksichtigt wurden. Dieses spiegelte sich auch im Abstimmungsergebnis wider. Während die „Lünner Liste“ geschlossen gegen den Haushaltsplan votierte, stimmte die CDU-Fraktion für das Zahlenwerk. Bürgermeisterin Wilmes sowie die beiden Fraktionsvorsitzenden dankten abschließend für die gute Zusammenarbeit im Rat und mit der Verwaltung und wünschten sich, dass diese auch im neuen Jahr fortgesetzt wird.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.