Mehringer Straße in Salzbergen erhält durchgehendes Beleuchtungskabel

133 PM Salzbergen Mehringer Straße

Salzbergen. Im diesjährigen Sanierungsprogramm des Landkreises Emsland fallen auch die beidseitigen Radwege an der Mehringer Straße von der Einmündung Ahlder Straße bis zur Autobahn A 30. Aufgrund der vielen Unebenheiten in den Radwegen hat der Landkreis sich entschlossen, die Radwege mit einer neuen Asphaltdecke zu versehen. Mit den Maßnahmen wurde gerade begonnen.

Gleichzeitig wird durch die Westnetz GmbH im Auftrag der Gemeinde Salzbergen ein Beleuchtungskabel von der Einmündung Wieschebrink bis zur Autobahn A30 entlang der Mehringer Straße verlegt. Hintergrund ist, dass die Verkehrssicherheit im Einmündungsbereich Mehringer Straße/Ahlder Straße durch eine bessere Ausleuchtung der Querungshilfen verbessert werden soll. Da der Radweg an der Mehringer Straße teilweise über die Abbiegespur in die Ahlder Straße geführt wird, wird hier ein besonderes Gefahrenpotential gesehen. Auch die Querung der Mehringer Straße an dieser Stelle soll durch eine bessere Ausleuchtung verkehrssicherer gemacht werden. Weiterhin sollen aber auch alle bereits vorhandenen Straßenlaternen entlang der Mehringer Straße an dieses neue Kabel angeschlossen werden. Bislang standen vereinzelt Laternen mit gesonderten Stromanschlüssen in der Regel jeweils in Höhe von Straßen- und Wegeinmündungen. So wird in Fortsetzung dieser Verteilung eine weitere Laterne in Höhe des Stichweges an der Mehringer Straße 28 aufgestellt.

Weitere Laternen können an der Mehringer Straße allerdings nur noch aufgestellt werden, wenn sich die Anlieger bereit erklären, gemeinschaftlich 90 % der Aufstellungs- und Anschlusskosten zu übernehmen.

Die Westnetz verlegt vertragsgemäß auch ein Leerrohr für eine künftige Glasfaserversorgung des Ortsteils. Auch wird eine Leerrohrverbindung an der Straße Wiesengrund bis zum Wieschebrink hergestellt, so dass eine Lücke im Leerrohrnetz Richtung Holsten geschlossen wird. Durch diese Maßnahme entsteht eine durchgehende Verbindung – unter der Ems hindurch – bis zum Muttkamp. Ob sich allerdings Betreiber finden, die diese Leerrohre künftig nutzen werden, muss sich noch zeigen.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.