Millionen Schaden bei Brand in Freren Über 400 Schweine und 20 Bullen verendet

Am Mittwoch, gegen 14.50 Uhr, geriet eine Stallung auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Ostwier Straße aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Den Freiwilligen Feuerwehren aus Freren, Thuine, Spelle und Andervenne gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus sowie auf weitere Nebengebäude zu verhindern. Von den in der Stallung untergebrachten 40 Bullen und 500 Sauen und Ferkel, konnte ein Großteil aus der Stallung gerettet werden. Einige Tiere mussten jedoch aufgrund der Rauchgasverletzungen vor Ort getötet werden. Die Stallung brannte vollständig nieder. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1. Millionen Euro. Der Brandort wurde polizeilich beschlagnahmt; die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

UPDATE 10.02.2014 

Funkenflug einer Holzheizung kommt als Brandursache für den Brand der landwirtschaftlichen Stallung in Freren in Betracht

Freren – Landkreis Emsland (ots) – Die Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Emsland/Gr. Bentheim haben ihre Ermittlungen am Brandort abgeschlossen. Nach jetzigen Erkenntnissen dürfte Funkenflug einer Holzheizungsanlage im Stallbereich als Ursache für den Ausbruch des Brandes verantwortlich sein. Dem Brand am Mittwoch, um 14.50 Uhr, fielen insgesamt 40 Bullen und eine Vielzahl von Sauen und Ferkeln zum Opfer. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1 Millionen Euro. Die Brandstelle ist mittlerweile von der Polizei wieder freigegeben worden.

no images were found

mehr dazu im Video

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.