Mit dem Down-Syndrom mitten im Leben Sebastian Urbanski liest im Lingener Professorenhaus

06 19 Lesung Sebastian Urbanski

Lingen. Der Berliner Schauspieler und Synchronsprecher („Me too“) Sebastian Urbanski hat ein Buch über sein Leben mit Trisomie 21 geschrieben. Es ist das erste aus der Perspektive eines Menschen mit Down-Syndrom. Am kommenden Mittwoch (24. Juni) wird Sebastian Urbanski um 19 Uhr sein Buch in einer Lesung im Professorenhaus vorstellen. „Ich bin ein sogenannter Behinderter. Ich möchte mit meinem Buch allen Lesern zeigen, dass man mit uns genauso umgehen kann, wie mit allen anderen Menschen auch“, so Urbanski. Dabei erzählt er von seinem Leben, von seiner Kindheit in der ehemaligen DDR, seiner Jugend im Westen und seiner Schauspielerkarriere. Der 36-Jährige hat eine ganz eigene erfrischende Sicht auf die Welt und seine Mitmenschen: einfühlsam, unterhaltsam und anregend zugleich.

Die Lesung mit Sebastian Urbanski wird von der Stadtbibliothek Lingen in Zusammenarbeit mit dem Christophoruswerk durchgeführt. Eintrittskarten (5 Euro, ermäßigt 3 Euro) gibt es an der Abendkasse

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.