Mit Liebe zur Kunst

IMG_3137

BU: Bürgermeister Georg Holtkötter (re.) dankte den Teilnehmern des Künstlertreffs um Leiter Klaus Herzog (5.v.l.) anlässlich der Eröffnung der Kunstausstellung für die kreativen Arbeiten.

Spelle – Den Facettenreichtum der Liebe künstlerisch darzustellen, hat sich der Offene Künstlertreff Spelle zur Aufgabe gemacht. Bis Ostern können die eindrucksstarken Kunstwerke im Wöhlehof besichtigt werden.

Ob Acryl-, Aquarell- oder Kreidemalerei, Mosaikarbeiten oder plastische Darstellungen aus Stein, Ton oder Gips: Mit unterschiedlichen Stilrichtungen und Techniken haben zehn Teilnehmer des Offenen Künstlertreffs der großen Bandbreite des Themas Liebe Ausdruck verliehen. Die vielseitige Galerie umfasst rd. 30 Exponate, die jeweils unterschiedliche Ausgangssituationen als Grundlage haben. „Die themenspezifische Arbeit hat erneut die künstlerische Begabungen unserer Teilnehmer deutlich gemacht“, resümierte Klaus Herzog, künstlerischer Leiter des Treffs, im Rahmen der Vernissage. In der knapp einjährigen Vorbereitungszeit haben die Künstler die Bandbreite des Themas kennengelernt und verschiedene Zugänge und Kunstrichtungen entwickelt. „Die breite Palette an verwandten Materialien ist beeindruckend und macht die Ausstellung besonders interessant“, würdigte Bürgermeister Georg Holtkötter die Kreativität der Hobbykünstler. Der Offene Künstlertreff ist im Jahr 2012 entstanden, an dem sich zwischenzeitlich 21 Personen beteiligen. Der Künstlertreff ist „offen“, d.h. es bestehen keine Verpflichtungen, der Treff ist für jedermann zugänglich und die Treffen sind nicht auf eine spezielle Kunstsparte ausgerichtet. Interessierte Personen sind zur Teilnahme an den monatlichen Treffen im Wöhlehof herzlich eingeladen. Neben der gemeinsamen Arbeit finden auch gemeinsame Aktionen statt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.