Musikalisch-literarischer Abend mit der Gruppe AufTakt im Wöhlehof

Spelle – Wieder ist es der Handruper Gruppe gelungen, das Publikum mit ihrem Programm „Was macht der Herr da“ über zwei Stunden bestens zu unterhalten. Auf der musikalischen Reise, gewürzt mit humorigem Wortwitz, aus der Welt der Gauner und Ganoven führte Franz-Josef Hanneken virtuos durch den Abend.

Fernsehklassiker wie Eduard Zimmermanns Aktenzeichen XY wurden durch Parodien von Pater Olav Hamelijnck als Sprecher aus dem Aufnahmestudio, mit der Stimme von Franz-Josef Strauß, Helmut Kohl und Rudi Carell in Szene gesetzt. Dieter Vinke rezitierte gemeinsam mit Antonius Kuiter aus dem Faust und klärte mit dem von Franz-Josef Hanneken verfassten Gedicht „Schutzumschlag“ darüber auf, warum dieser so genannt wird. Das die „Mimi ohne Krimi nie ins Bett geht“ war genauso klar wie das „Der Mörder immer der Gärtner ist“. In „Räubersein ist herrlich, aber auch gefährlich“  wurde einmal so richtig „gerapt“. Für eine Spielszene im Saloon am Pokertisch wurde des Publikum aufgefordert einen Buchstaben aus dem Alphabet zu benennen, als dann endlich „P“ gesagt wurde, verlegt man die Szene aus dem Saloon in einen „Pub“ und hatte den Ort für einen Sketch gefunden bei dem alle Worte mit P begannen. Hierbei blieb kein Auge trocken, in schneller Abfolge wurde eine plausible pointenreiche Posse gespielt, die damit endete, das wohl häufigste Zitat aus einer Krimiserie („Harry hol …“) zu „Partner, parke PKW“ umzudeuten. Mit dem Lied „Ein Freund, ein guter Freund“ ging dieser unterhaltsame Abend zu Ende, dessen Einnahmen einmal mehr der Arbeit von Pater Kulüke auf den Philippinen zu Gute kommt. Nicht ohne anhaltenden Applaus und der Aufforderung um Zugabe wurde die Gruppe schließlich verabschiedet.

AufTakt 14.02.2014

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.