Närrisches Treiben beim Rosenmontagsumzug in Lingen Städtischer Karnevalswagen steht ganz unter dem Motto „Fairtrade-Stadt“

02 11 Rosenmontagsumzug in Lingen

Helau und Alaaf – diese bekannten Karnevals-Schlachtrufe erklingen am Rosenmontag nicht nur in den Karnevalshochburgen im Rheinland, sondern auch in Lingen. Erneut hat die Karnevals-Vereinigung-Lingen e.V. einen großen Rosenmontagsumzug auf die Beine gestellt. Ab 15:11 Uhr ziehen über 500 Jecken durch die Straßen der Innenstadt. „Wir haben bislang 34 Zugnummern vergeben. Dahinter verbergen sich zahlreiche Wagen, Fußgruppen und Musikkapellen. In diesem Jahr haben sich sogar deutlich mehr Wagen als sonst angemeldet“, freut sich Hannelore Dall, Präsidentin der Lingener Karnevalsvereinigung, auf den Rosenmontagsumzug. Eine Besonderheit sei dabei, dass gerade Familien angesprochen werden sollen. Dall erklärt: „Unser Umzug hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem richtigen Familienumzug entwickelt. Familien mit Kindern stehen aber nicht nur verkleidet am Straßenrand, sondern nehmen auch aktiv an dem Umzug teil.“ So seien beispielsweise zwei Kitas mit eigenen Wagen vertreten. „Die Kinder stehen dann bunt verkleidet auf den Wagen und die Väter gehen neben den geschmückten Wagen her“, so Dall. Sie rechne alleine bei diesen beiden Wagen mit etwa 100 Teilnehmern. „Das wird ein toller Anblick“, ist sich die Präsidenten der Karnevalsvereinigung sicher.

Auch die Stadt Lingen ist wieder mit einem eigenen Wagen vertreten. „In diesem Jahr dreht sich bei uns alles um das Thema „Fairtrade-Stadt Lingen“, verrät Oberbürgermeister Dieter Krone. Der Wagen und die Verkleidungen seien optisch auf den Fairen Handel abstimmt. „Passend zum Thema werden wir dann natürlich unter anderem auch Fairtrade-Kamelle werfen“, sagt Krone.

Der Rosenmontagsumzug wird sich pünktlich um 15:11 Uhr in Bewegung setzen. Von den Emslandhallen aus führt die Route über die Alte Rheiner Straße, die Bernd-Rosemeyer-Straße, die Poststraße, die Marienstraße, den Marktplatz, die Gymnasialstraße, die Klasingstraße, die Wilhelmstraße, die Burgstraße und die Marienstraße bis zur Tanzgalerie in der Bernd-Rosemeyer-Straße. Während des rund zweistündigen Umzuges muss entlang der Strecke mit kurzfristigen Straßensperrungen gerechnet werden.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.