Neue Outfits sollen Feuerwehrkräfte schützen

Schapen- Um die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, hat das Modehaus Schulte zehn neue Outfits im Gesamtwert von 1.500 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Schapen übergeben. Diese sollen künftig nach Atemschutzeinsätzen zur Verfügung stehen.

Um Brände zu bekämpfen oder Menschen aus brennenden Häusern zu retten, agieren Feuerwehrleute bei Einsätzen nahe am Brandherd. Bei solchen Atemschutzeinsätzen wird die Einsatzkleidung mit giftigem Brandrauch oder anderen Schadstoffen kontaminiert. Um die verschmutzte Kleidung von der übrigen zu trennen, muss sie noch vor Ort abgelegt werden. Dank einer großzügigen Spende des Modehauses Schulte stehen den Feuerwehrkräften nun zehn Outfits in verschiedenen Größen – bestehend jeweils aus einer Softshell-Jacke, Sweatshirt, T-Shirt und einer Hose – für den schnellen Kleidungswechsel zur Verfügung. „Mit der neuen Bekleidung ist es uns möglich, weitere Kontaminierungen mit Schadstoffen zu verhindern“, dankten Ortsbrandmeister Heinz Bürsken und sein Stellvertreter Andreas Freese dem Geschäftsführer des Modehauses Schulte, Sebastian Schütte-Bruns. Dieser würdigte das ehrenamtliche Engagement in der Schapener Feuerwehr und erklärte: „Unsere Feuerwehrleute übernehmen in ihrer Freizeit eine ganz wichtige Aufgabe zu unserer Sicherheit. Da ist es uns ein Anliegen, für diesen Dienst zu danken und in den Schutz der ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden zu investieren.“

Zehn Outfits, die im Zusammenhang mit Atemschutzeinsätzen verwendet werden sollen, übergab Sebastian Schütte-Bruns (Geschäftsführer Modehaus Schulte) (Mitte) an Ortsbrandmeister Heinz Bürsken (links) und Stellv. Ortsbrandmeister Andreas Freese von der Freiwilligen Feuerwehr Schapen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.