Neues Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr in Schwartenpohl Moderne Technik auf vier Rädern für 225.000 Euro In die Sicherheit der Bevölkerung investiert

Die Freiwillige Feuerwehr Schwartenpohl hat am Freitag offiziell das neue  Löschgruppenfahrzeug LF 10 für 225.000 Euro in Dienst gestellt. Bürgermeister Manfred Wellen hob heraus. „Das neue Einsatzfahrzeug ist bei den Feuerwehrmännern in Schwartenpohl in guten Händen!“

SchwartenpohlFeuerwehrneuesFahrzeugHLW8

(v. links) Bürgermeister Manfred Welling übereichte den Fahrzeugschlüssel an Schwartenpohls Feuerwehrchef Andreas Weß und wünschte den Wehrmännern wenig Einsätze und dass sie immer heil und gesund zurückkehrten

Schwartenpohl. Mit einem kleinen Festakt wurde das neue LF 10 für die Freiwillige Feuerwehr (FF) Schwartenpohl offiziell in Dienst gestellt. Bürgermeister Wellen erklärte: „Das alte Fahrzeug war 1990 angeschafft worden. 2012 sei auf Antrag der FF im Gemeinderat beschlossen worden, das nicht mehr den Anforderungen gerecht werdende LF 8 zu ersetzten. Es wurde ein LF 10 mit 12-Zonnen-Fahrgestellt ausgeschrieben. Die Dissener Feuerwehrfahrzeugbaufirma Schlingmann erhielt den Zuschlag.“

Zu dem finanziellen Part meinte Wellen: „Das LF 10 kostete der Gemeinde abzüglich der zehn Prozent vom Landkreis aus der Feuerschutzsteuer, plus der nicht bezuschussten neuen Tragkraftspritze vom österreichischen Feuerwehrgerätehersteller Rosenbauer für 13.000 Euro – die alte Feuerlöschpumpe hatte den Geist aufgegeben – 215.000 Euro. Wir sind sicher, dass das Geld gut angelegt ist und wir den Kameraden in Schwartenpohl ein ordentliches Fahrzeug übergeben haben.“ Wellen wünschte den Wehrmännern wenig Einsätze und dass sie immer heil und gesund zurückkehren.

Pastor Paul Berbers segnete das Fahrzeug und stellte alle, die damit gutes vollbringen unter Gottes Schutz. „Ihr bringt mit dem Fahrzeug im Einsatz vielen Menschen Hilfe, damit alle gut durch das Leben kommen“, sagte der Seelsorger, der den Herrn bat, die Menschen vor Unglück und Katastrophen zu schützen. „Stärke alle diejenigen, die sich Gerechtigkeit und Frieden einsetzen“, betete Berbers und segnete das Fahrzeug sowie die Feuerwehrmänner.

SchwartenpohlFeuerwehrneuesFahrzeugHLW3

Joachim Heidemann vom Feuerwehrausstatter Carl Henkel aus Bielefeld vertrat auch die Firma Schlingmann und überreichte den Fahrzeugschlüssel an Bürgermeister Welling. Der Bürgermeister übergab diesen in die guten Hände von Schwartenpohls Ortsbrandmeister (OrtsBM) Andreas Weß, der erklärte, dass die Wehr mit dem alten LF 8 Silberhochzeit gefeiert habe. „Da die Ausrüstung und Technik den Ansprüchen und Anforderungen nicht mehr gerecht wurde, haben wir 2012 ein neues Einsatzfahrzeug beantragt. Das neue LF 10 soll den Erstangriff mit der Löschgruppe abdecken, eine Ausrüstung für den Brandeinsatz und für die technische Hilfeleistung sowie einen Löschwassertank haben. Schließlich war der Tag da und heute steht das neue LF hier“, so Weß.

Der OrtsBM erklärte, dass das Fahrzeug mit MAN-Fahrgestell und zwölf Tonnen Gesamtgewicht mit einer Halbautomatik fahre und eine höhenverstellbare, luftgefederte Hinterachse habe. Der Dieselmotor mit 250 Ps-Motor entspreche der Abgasnorm 5. Zur Ausstattung zähle die Feuerlöschpumpe mit einer Leistung von mindestes 2000 Liter/Min bei zehn bar, ein Löschwassertank mit 2000 Liter Fassungsvermögen, zwei Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum und eine Schnellangriffsvorrichtung. Ferner verfüge das LF 10 über eine Umfeldbeleuchtung, Rückfahrkamera, komplette LED-Warneinrichtung, einen Lichtmast mit LED-Scheinwerfern, 9-KV-Stromerzeuger sowie Digitalfunk und Navigationsgerät.

Weß dankte neben Alfons Eling, Manfred Wellen, Martin Osseforth, Reinhold Bramkamp und dem Landkreis ebenso Michael Janbökes von der Firma Schlingmann und betonte: „Wir haben das neue Fahrzeug bekommen, um unsere ehrenamtliche Arbeit so gut wie möglich zu verrichten. Es soll uns alle Zeit gute Dienste leisten. Gemeindebrandmeister Reinhold Bramkamp fügte hinzu: „Das LF 10 ist ein modernes Arbeitsgerät zum Schutz der Mitbürger. Damit wurde die Schlagkraft der FF Schwartenpohl deutlich erhöht, die im Feuerschutz der Gemeinde Wietmarschen unverzichtbar ist. Wer sich nicht verbessert, hat aufgehört gut zu sein.“ Auf den zehn Prozent Zuschuss aus der Feuerschutzsteuer eingehend richtete Bramkamp den Appell an die Politiker, sich dringend über deren Verteilung Gedanken zu machen.

Weitere Vertreter der Feuerwehr und Politik sahen die Entscheidung für ein neues LF 10 in Schwartenpohl für richtig an. Die Politik sorge für das richtige Handwerkszeug, erklärte MDL Reinhold Hilbers und Monika Wassermann vom Gemeinderat hob heraus: „Auch kleinere Wehren werden gebraucht, denn sie sind schnell und fahren den Ersteinsatz. Wir sind stolz auf die Feuerwehren in unserer Gemeinde.“

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.