Neugestaltung des Vorplatzes der Musikschule des Emslandes Baumaßnahmen in Meppen stehen kurz vor dem Abschluss

Meppen: Die Baumaßnahmen zur Umgestaltung des Vorplatzes der Musikschule stehen kurz vor dem Abschluss, schon jetzt fällt dem Betrachter die Veränderung des Erscheinungsbildes deutlich ins Auge. Während die Musikschule noch vor rund 6 Wochen hinter dichtem Grün versteckt war, präsentiert sie sich nun frei und offen und wird deutlich wahrgenommen.

Umgestaltung Außenanlagen Musikschule

sich (v. l.) Fachbereichsleiter Klaus Keller, Erster Stadtrat Bernhard Ostermann, Musikschuldirektor Martin Nieswandt, Bürgermeister Helmut Knurbein sowie Erster Kreisrat Martin Gehrenkamp, Vorsitzender des Vorstandes der Musikschule.

Das war eines der Ziele, die die Umgestaltung mit sich bringen sollte, so Musikschuldirektor Martin Nieswandt. Das dichte Grün wurde reduziert, wobei das Arrangement der vorhandenen spitzblättrigen Hainbuchen erhalten blieb, um in die Neugestaltung integriert zu werden. Das zweifarbig gestaltete Pflaster symbolisiert zum einen mit Pausenzeichen versehene Notenlinien, welche die Verbindung zum nun mit Sitzgelegenheiten ausgestatteten Aufenthaltsbereich herstellt. Die Pflasterung im Eingangsbereich empfängt den Besucher hingegen mit angedeuteten Klaviertasten, die als Aufforderung zu musikalischer Aktivität verstanden werden dürfen. Um die Musikschule auch von der Kleistraße als solche noch deutlicher zu kennzeichnen, erfolgt als einer der letzten Maßnahmen die Installation einer beleuchteten Stele, welche das Wappen der Musikschule tragen wird.

Bürgermeister Helmut Knurbein zeigte sich erfreut über die bisher gelungene Umsetzung der vorangegangenen Planungen. Der neu gestaltete Vorplatz werte die gesamte Institution deutlich auf, das bisher kaum wahrgenommene Gebäude erfahre eine nun viel deutlichere Aufmerksamkeit. Ähnlich äußerte sich auch Martin Gerenkamp, Vorsitzender des Vorstandes der Musikschule. Die Umgestaltung wirke sich durch die tolle Aufwertung der Außenansicht positiv auf die ganze Musikschule aus. Und dies nicht nur äußerlich, sondern auch die Attraktivität der ganzen Institution werde davon profitieren.

Insgesamt beziffert Klaus Keller, Fachbereichsleiter Kultur, Gebäudewirtschaft und Liegenschaften der Stadt Meppen, die Baukosten mit rd. 110.000 Euro, wovon 47.000 vom Landkreises Emsland als Zuschuss bereitgestellt werden. Der Abschluss der Pflasterarbeiten ist zum Ende der ersten Septemberwoche vorgesehen

Bookmark the permalink.

Comments are closed.