Niedersachsen fördert drei Straßenbauprojekte im Emsland, zwei davon in Spelle

Bei der Vorstellung des „Jahresbauprogramms 2019 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden“ wurde bekannt, dass das Land Niedersachsen im kommenden Jahr auch zwei Straßenbau-Projekte in der Gemeinde Spelle fördert.


Mit dieser Förderung mit Mitteln aus dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (NGVFG) unterstützt das Land Niedersachsen kommunale Straßenbauprojekte. „Insbesondere dank der intensiven Unterstützung durch unseren örtlichen Landtagsabgeordneten Christian Fühner ist es gelungen, mit zwei Projekten in das Mehrjahresprogramm aufgenommen zu werden“, zeigte sich Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf erfreut über die Neuigkeiten aus Hannover. So werden die Grunderneuerung der Venhauser Straße und die Grunderneuerung der Rheiner Straße im Jahresprogramm 2019 ff. berücksichtigt. Für beide Maßnahmen ergibt sich bei zu erwartenden Baukosten von insgesamt rund 4,3 Millionen Euro in der Summe ein Zuschuss in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro. „Ohne diese finanzielle Unterstützung könnten wir diese wichtigen Infrastrukturprojekte nicht durchführen“, stellte Hummeldorf klar und teilte mit, dass die schriftliche Mitteilung über die Förderungen zwischenzeitlich vorliegen würde. An der Rheiner Straße (inkl. Bahnhofstraße und Teilbereich Bernard-Krone-Straße) ist die Fahrbahnsanierung geplant auf einer Länge von rd. 1,8 Kilometern von der Einmündung Portlandstraße bis zur Aa-Brücke am Aldi-Markt. Die Venhauser Straße soll von der Einmündung Rheiner Straße bis zur Kreuzung Am Westermoor/Zur Kampelbrücke auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern saniert werden. Der Baubeginn und der Bauzeitraum sind derzeit noch nicht bekannt. Neben diesen beiden Maßnahmen werden derzeit bzw. in absehbarer Zeit weitere Straßenbaumaßnahmen durchgeführt, die mit erheblichen Zuschusszahlungen durchgeführt werden können. So wird aktuell die Umgehungsstraße erneuert mit Baukosten von rund 2,2 Millionen Euro, die sich der Landkreis Emsland und das Land Niedersachsen teilen. Ferner soll 2019 die Fahrbahn der Dreierwalder Straße erneuert werden. Die erwarteten Kosten für dieses Vorhaben belaufen sich auf rd. 820.000 Euro, von denen 492.000 Euro über Zuschüsse finanziert werden. „Insgesamt werden in Spelle für Straßenbaumaßnahmen auf einer Länge von 7,5 Kilometern Finanzmittel in Höhe von rd. 7,3 Millionen Euro investiert. Der Eigenanteil der Gemeinde Spelle für alle Maßnahmen beläuft sich dabei insgesamt auf rund zwei Millionen Euro, das entspricht einem Anteil von lediglich rund 27 Prozent“, zeigte sich Hummeldorf erfreut über die eingeworbenen Zuschussgelder.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.