Oberschule Spelle: Neues Erscheinungsbild der Aula

Spelle – Viel getan hat sich in den letzten Wochen in der Oberschule Spelle: So wurden die Aula und angrenzende Räume mit einem neuen Anstrich versehen und die Mensa mit einer Schallschutzdecke ausgestattet.

Setzen sich für gute Rahmenbedingungen an den Schulen ein: Dipl.-Ing. Thomas Wranik, Fachbereichsleiter Daniel Thien, Oberschuldirektor Karsten Bittigau, Dezernent Stefan Sändker und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (von links).

Bislang war die Aula der Oberschule geprägt von den dunklen Klinkerwänden. Nun wurden die Wände farblich heller gestaltet, sodass sich beim Betreten sofort ein neues, freundliches Bild ergibt. In diesem Zuge wurden auch die Wände angrenzender Räume sowie des Billardraums und des Ruheraum neu angestrichen. „Die Aula ist bei Veranstaltungen eine wichtige Visitenkarte unserer Schule. Jetzt können die Gäste in einem viel freundlicheren Ambiente empfangen werden“, kommentierte Oberschuldirektor Karsten Bittigau das neue Erscheinungsbild. Neben den Malerarbeiten wurde die Mensa mit einer Akustikdecke ausgestattet. „Mittags nehmen viele Schülerinnen und Schüler das Mittagsangebot in Anspruch. In der Vergangenheit herrschte hier bei der Essensausgabe zeitweise eine extreme Lautstärke. Dieses gehört nun der Vergangenheit an“, ist Bittigau dankbar. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf betont die Notwendigkeit der durchgeführten Maßnahmen und weist darauf hin, dass in den letzten zehn Jahren durchschnittlich 700.000 Euro pro Jahr in die Oberschule investiert worden seien. „Gute Rahmenbedingungen an den Schulen sind wichtige Voraussetzungen für motiviertes Lernen“, erklärte Hummeldorf.

Weitere Anregungen und Projektideen nimmt Frau Schoemaker von der Samtgemeindeverwaltung gerne entgegen (schoemaker@spelle.de, Tel. 05977/937-302).

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.