Olympiagewinnerin aus Warendorf trägt sich in Lingens goldenes Buch ein Julia Krajewski und ihr Team holten olympisches Silber

LingenOlympiateilnehmerinJuliaKrajewskiHLW5

Die Vielseitigkeitsreiterin und Olympiagewinnerin Julia Krajewski vom Reit- und Fahrverein Lingen hat sich in Lingen im historischen Rathaus in das goldene Buch eingetragen. Sie hat mit ihrer Mannschaft bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro eine Silbermedaille gewonnen.

Lingen. Eine der höchsten Auszeichnungen, die Lingen zu vergeben habe, sei die Eintragung ins Goldene Buch der Stadt, erklärte Krone, der die heute 27-jährige Julia Krajewski willkommen hieß. „Damit wollen wir Ihnen unser aller Respekt und unsere Anerkennung aussprechen, denn eigentlich ist die Ehre vor allem auf unserer Seite. Sie haben sich nicht nur um den deutschen Reitsport, sondern auch um den Reit- und Fahrverein Lingen sowie Lingen besonders verdient gemacht“, betonte der Oberbürgermeister.

Mittlerweile liege es 40 Jahre zurück, dass ein Lingener eine Medaille bei Olympia gewonnen habe. Es sei der Ruderer Peter van Roye gewesen, der sich 1976 in das Goldene Buch eingetragen habe. „Hinter Julia Krajewski liegen aufregende Wochen: Tage mit Höhen und Tiefen, die sicherlich auch mit einem enormen Wechselbad der Gefühle einhergingen“, meinte Krone. „Keiner von uns kann ermessen, was es heißt, an dem herausforderndsten Wettstreit der Sportwelt, gepaart mit einer riesigen Medienpräsenz, teilzunehmen.“

Es müsse etwas ganz Herausragendes sein, wenn sich die besten Sportler dieser Welt in den unterschiedlichen Disziplinen messen würden. „Wenn das Team nach einem anstrengenden, nervenaufreibendem Wettbewerb die Medaille um den Hals gehängt bekommt,  muss dies ein vollkommen emotionaler und wunderschöner Moment sein, an den Sie sich sicherlich noch lange erinnern werden“, betonte Krone.

Herausragende sportliche Leistungen, die einen zu Olympia führten, seien kein Zufall, sondern vielmehr das Ergebnis jahrelangen Trainings, Talents und persönlichen Engagements. „Sie haben 2007 Ihr Abitur am Gymnasium Georgianum in Lingen mit Bravour bestanden. Dem Reit- und Fahrverein haben Sie über die Jahre hinweg immer die Treue gehalten.“ Dies bestätigten auch der 1. Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins, der 2. Vorsitzender Jürgen Krawczyk und Trainer Heinz-Bernd Niehues, die ihr eine Ehrennadel und Blumen überreichten.

Als Silbermedaillenträgerin habe Julia Krajewski allen Olympia und Rio näher gebracht, erklärte Korne, der sagte: „Wir ehren heute eine beeindruckende Sportlerin und eine starke wie imponierende Persönlichkeit, die uns alle in Ihrer Zielstrebigkeit, aber auch durch Ihre Bescheidenheit und sympathische Ausstrahlung beeindruckt.“ Julia Krajewski, die früher in Klausheide wohnte und jetzt in Warendorf lebt, trug sich in das goldene Buch ein und berichtete über die Olympiade.

In Brasilien habe sie viele offene, hilfsbereite und nette Menschen kennen gelernt. „Highlight war das olympische Dorf, wo 10.000 Menschen aller Nationen lebten. Von den 40 Busteigen nur für die Sportler sei es relativ einfach gewesen, die Sportstätten zu erreichen“, so Krajewski, die sich vor Ort sicher gefühlt habe. Nach dem sportlichen Erfolg, die erste Medaille für Deutschland zu holen, sei das Team erleichtert gewesen, erinnerte sich Julia Krajewski.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.