Ortsrat Darme informiert sich über Neubaugebiet und Wasserverband

06 02 Ortsrat_Darme

 

Lingen. Zu Spaten und Schaufel griffen kürzlich einige Mitglieder des Ortsrates Darme. Nachdem ein Ortsratsmitglied den Zustand des Beetes an der Kreuzung Schüttorfer Straße/Bernhard-Lohmann-Straße bemängelt hatte, packten einige der gewählten Vertreter kurzerhand selber an und säuberten die Anlage. „Wir wissen, dass viele Darmer die Pflege der Beete und Wegeränder in ihrer Freizeit übernehmen“, sagte Ortsbürgermeister Werner Hartke während eines kurzen Berichts in der Ortsratssitzung. „Diesem guten Beispiel wollten wir mit unserem Engagement folgen und zugleich so Ansporn für andere sein.“

Stadtbaurat Lothar Schreinemacher stellte in der Sitzung zudem die Planungen zu dem neuen Wohnkomplex an der Wagnerstraße/Schüttorfer Straße vor. Laut dem Investor sollen dort 20 barrierefreie Wohneinheiten und eine Tiefgarage in unmittelbarer Nähe zur Kirche und vielen Pflegeeinrichtungen entstehen. „Dieses Bauvorhaben mitten in Darme kann aus Sicht der Nachverdichtung nur begrüßt werden“, betonte der Stadtbaurat.

Im Anschluss präsentierte Geschäftsführer Reinhold Gels die Arbeit des Wasser-verbandes und Wasserwerkes Lingener Land. Er betonte dabei, dass in Darme seit über 30 Jahren Wasser gefördert werde und die Bäume sich seiner Ansicht nach mittlerweile daran angepasst hätten. In einer sich anschließenden Bürgersprechstunde bemängelten Anwohner, dass die Bäume durch die kontinuierliche Förderung austrocknen würden. Doch Reinhold Gels betonte, dass die Bäume vor allem von Oberflächenwasser und Regenwasser leben würden. Die Distanz zwischen den Wurzeln der Bäume und dem Grundwasserpegel sei zu groß, als dass die Bäume durch die Wasserförderung Schaden nehmen könnten. Vielmehr sei die Niederschlagsmenge in den letzten zehn Jahren im Vergleich zu den Vor-jahren sehr niedrig gewesen. Die Bäume müssten dementsprechend bewässert werden.

Des Weiteren bewilligte der Ortsrat Zuschüsse für die Jugendarbeit von Spiel und Sport Darme 1926 e. V., für die technische Ausrüstung der Bücherei, für die Unterhaltung des Jugendheims der Kirchengemeinde Christ König und für den Kauf von Maikranzbändern des Heimatvereins. Zudem erhält der Spielplatz Spiekerooger Straße ein neues Spielhaus. Auch diese Kosten trägt der Ortsrat.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.