Pater Dr. Heinz Kulüke zum Ehrenbürger ernannt

Spelle – Pater Dr. Heinz Kulüke ist mit der Bezeichnung Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Spelle ausgezeichnet worden. Mit dieser Ehrung soll der jahrzehntelange Einsatz für die Menschen am Rande der Gesellschaft auf den Philippinen gewürdigt werden.

13626980_1749201775318153_6366130497600565406_n

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf verdeutlichte in der Begrüßung, dass das Ehrenbürgerrecht die höchste Auszeichnung sei, die eine Kommune zu verleihen habe. „Der Beschluss zur Verleihung wurde im Gemeinderat über Parteigrenzen hinweg einstimmig gefasst. Dieses verdeutlicht den großen Respekt vor Ihrer Arbeit“, erklärte Hummeldorf. Diese Hochachtung wurde auch in der Laudatio durch Bürgermeister Georg Holtkötter deutlich. „Wenn jemand nunmehr seit über 30 Jahren sein Leben in den Dienst der Menschen stellt, die in auswegloser Armut leben, und wenn jemand seine Heimat zurücklässt, um hilfsbedürftigen Menschen eine Heimat und eine Zukunft zu geben, dann verdient das unser aller Respekt, Hochachtung und höchste Anerkennung“, erklärte Holtkötter. Seit Mitte der 1980er Jahre widmet sich Kulüke neben seiner Lehrtätigkeit an der San Carlos Universität in Cebu City den Menschen, die auf den Müllhalden leben. Zudem setzt er sich für minderjährige Mädchen im Rotlichtmilieu sowie für verarmte und ausgebeutete Fischer in den umliegenden Dörfern auf den Philippinen ein. Dank seines Einsatzes konnten beispielsweise Siedlungsprojekte, Schul- und Kindergartenneubauten umgesetzt, medizinische Hilfe gewährt und Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden. „Du hast dich durch dein beeindruckendes Engagement für die Armen in ganz besonderer Weise als Repräsentant und auch als guter Botschafter unserer Gemeinde – deiner Heimatgemeinde Spelle – verdient gemacht. Du bist durch dein engagiertes und überzeugendes Lebenswerk zu einer Zierde der Gemeinde Spelle geworden“, würdigte Holtkötter den Einsatz Kulükes, den er als „richtigen Emsländer und echten Speller Jungen“ bezeichnete. Ansgar Renemann bescheinigte dem Ordensmann stellvertretend für den Aktionskreis Pater Kulüke, dass die Bürger Vertrauen in dessen Arbeit hätten. „Die Not der Menschen auf der Inselgruppe hat ein Gesicht bekommen – dein Gesicht“, fand Renemann treffende Worte für die hohe Spendenbereitschaft der Speller Bevölkerung. Spelles Ehrenbürger Karl Rekers, in dessen Betrieb der Geehrte seinerzeit eine Ausbildung zum Elektriker absolvierte, bekannte schmunzelnd: „Ich bin stolz darauf, was so aus Leuten wird, die mal bei uns angefangen haben.“ Für den feierlichen Rahmen der Ehrungsveranstaltung im Wöhlehof sorgten Christiane Höving am Klavier und Julia Scharnhorst mit der Querflöte. Kulüke unterstrich die hohe Bedeutung der Unterstützung aus der Heimat. Diese habe viele Projekte erst möglich gemacht, die die Lebensbedingungen unzähliger Menschen auf den Philippinen verbessert haben. „Diese hohe Anerkennung zeigt mir noch heute ‚Er gehört dazu‘. Darüber freue ich mich sehr nach den langen Jahren der Abwesenheit“, dankte Kulüke für die jahrelange Unterstützung und hob heraus: „Auf Spelle ist Verlass!“ Kulüke wurde 1956 in Spelle geboren, begann nach einer Berufsausbildung zum Elektriker zunächst ein Studium der Elektrotechnik. Nach zwei Semestern brach er das Studium ab und begann 1979 das Noviziat bei den Steyler Missionaren. Im Jahr 1986 wurde Kulüke zum Priester geweiht und im selben Jahr durch den Orden der Steyler Missionare zur Missionsarbeit auf die Philippinen gesendet. Nach der Promotion im Jahr 1994 kehrte der Ordensmann als Philosophieprofessor an die San Carlos Universität zurück. Im Jahr 2012 wurde Kulüke zum Generalsuperior der Steyler Missionare in Rom gewählt und damit zum Chef der weltweit rund 6000 Steyler Missionare. Von dort aus koordiniert er die Arbeit auf den Philippinen weiter. Im gleichen Jahr wurde ihm in Anerkennung seines jahrzehntelangen Einsatzes gegen Armut, Benachteiligung und Missbrauch das Bundesverdienstkreuz verliehen. Neben Kulüke wurden im Jahr 1999 Karl Rekers und im Jahr 2012 Dr. Bernard Krone zum Ehrenbürger der Gemeinde Spelle ernannt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.