Plastikdeckel für lebenswichtige Impfung

Spelle – Getreu dem Jahresmotto des Jugendforums Spelle „Spelle spendet Leben“ hat Anfang Mai die Aktion „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ begonnen. 17 Abgabestellen in der Samtgemeinde Spelle

„Die Resonanz der vergangenen Jahre war überwältigend. So mussten wir mit den Mitgliedern des Jugendforums nicht lange überlegen ob die Sammelaktion zum dritten Mal angeboten werden soll“, freute sich Jugendpfleger Peter Vos über die Bereitschaft. Die Kinderlähmung Polio ist eine hoch ansteckende Krankheit die vor allem Kleinkinder, aber auch Erwachsene in ärmeren Ländern befallen kann. Der Virus verursacht dauerhafte Lähmungen und Verkrüppelungen, die Infektion kann tödlich verlaufen. „Für die Finanzierung eines Impfstoffes ist ein Kilogramm Plastik erforderlich, dies entspricht eine Menge von ca. 500 Deckeln“, erklärte Patrick Reekers, Mitglied des Jugendforums. Plastikdeckel von Mehrweg- und Einwegflaschen aber auch von Tetrapacks werden für die Finanzierung einer Impfung gegen Polio benötigt. Die gesammelten Deckel werden durch den Rotary-Club an ein Recycling-Unternehmen verkauft. Der Erlös fließt zu hundert Prozent in die Finanzierung der Impfstoffe. Die Firma PreZero Service Emsland GmbH & Co. KG (ehemals Tönsmeier Emsland) aus Spelle stellt auch in diesem Jahr kostenlos eine große Anzahl an Mülltonnen als Sammelbehälter zur Verfügung. Abgabestellen sind bei den Schulen der Samtgemeinde Spelle, im Jugendzentrum „Alte Feuerwehr“, bei Getränke Hoffmann und Getränkevertrieb Krolak, bei den Lebensmittelmärkten K+K Spelle und Schapen, bei den Raiffeisen-Warengenossenschaften Schapen und Lünne, am Sportplatz, im Rathaus sowie bei der Maschinenfabrik Krone. Die Sammelaktion läuft bis Samstag, 30.11.2019 „Ein besonderer Dank gilt den Jugendlichen die die Initiative dieser Aktion ergriffen haben. Ebenso danke ich allen Geschäften und Einrichtungen für die Bereitstellung einer Sammelstelle“, betonte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.