Polizisten retten Lkw-Fahrer das Leben bei Verkehrskontrolle auf der BAB 30

imageAm Mittwoch versuchte ein litauischer Lkw-Fahrer während einer Verkehrskontrolle der Schwerlastgruppe der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion sich in seinem Fahrerhaus auf dem Parkplatz Waldseite zu erhängen. Zuvor wurden an dem Sattelzug neben anderen technischen Mängeln vier stark beschädigte Reifen festgestellt. Nach Rücksprache mit der Halterfirma sollten diese Mängel in einer nahe gelegenen Werkstatt behoben werden. Unmittelbar vor der Abfahrt zur Werkstatt schloss sich der Fahrer im Führerhaus ein und versuchte sich mit einem Gurt zu erhängen. Nur durch das beherzte Eingreifen der Polizeibeamten, die die Seitenscheibe einschlugen und durch diese Öffnung in das Fahrerhaus gelangen konnten, um den Gurt um den Hals des bereits bewusstlosen Fahrer zu lösen, konnte der Mann gerettet werden. Ein Polizeibeamter erlitt aufgrund der Glassplitter an beiden Händen leichte Schnittwunden. Der Fahrer, dem persönliche Schicksalsschläge in der nahen Vergangenheit zugesetzt hatten, wurde in die Euregio-Klinik Nordhorn eingewiesen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.