Preisgeld wird für die Natur investiert

Der Einsatz für Umwelt und Natur steht bei den Anliegern der Schleuse Venhaus im Speller Ortsteil Varenrode hoch im Kurs. Kürzlich wurden 28 Obstbäume gepflanzt – und damit das gewonnene Preisgeld des Klimaschutzpreises 2017 in die Natur investiert.

Im vergangenen Jahr wurde die Nachbarschaft rund um die Schleuse Venhaus für die alljährliche Teilnahme an der Umweltaktion mit dem innogy-Klimaschutzpreis 2017 ausgezeichnet. Nach dem Willen der Anwohner sollte das damals gewonnene Preisgeld wieder der Natur zu Gute kommen. Daraufhin wurden 28 Obstbäume angeschafft, die in Eigenleistung an Wegeseitenräumen angepflanzt wurden. „Der starke Einsatz zur Unterstützung der Natur und Umwelt sind beispielhaft“, lobte Stefan Sändker, Dezernent bei der Samtgemeinde Spelle, das enorme Engagement der Anwohner. Um private Initiativen zur Förderung der Natur zu unterstützen und die Bürgerinnen und Bürger zu weiteren Aktionen dieser Art zu motivieren, bezuschusst die Gemeinde Spelle das Anpflanzen von Blühflächen oder Obstbäumen der „alten Sorten“. Interessierte können sich mit Stefan Lohaus, Leiter des Fachbereichs Bauen, Planung und Umwelt bei der Samtgemeinde Spelle, in Verbindung setzen. Tel. 05977 937-470, E-Mail: lohaus@spelle.de.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.