Projekt kolping@school will Jugendliche bei der Berufsorientierung unterstützen

Spelle/Lünne – In den vergangenen Jahren hat sich die Arbeit der Kolpingsfamilien im Hinblick auf die Kinder- und Jugendarbeit und auch im Bereich der Familienarbeit durch den Ausbau der Schulen zu Ganztagsschulen verändert. Das stellt die Kolpingsfamilien und das Kolpingwerk Diözesanverband Osnabrück vor neue Herausforderungen, denen sich alle gerne stellen wollen. Daraus ist das Projekt „kolping@school“ entstanden, bei dem sich die Kolpingsfamilien in unterschiedlichen AGs oder Projekten an den jeweiligen Ganztagsschulen engagieren.

Der Ausbildungsbeginn ist ein wichtiger Schritt im Leben. Schon lange, bevor es soweit ist, sollte man sich über seinen späteren Berufswunsch Gedanken machen. Eine Hilfe dabei ist die AG „Berufe-Rallye“ der Kolpingsfamilien Spelle-Venhaus und Lünne. „Wir besuchen mit den Schülerinnen und Schülern einige Betriebe, in denen sie sich über soziale und kaufmännische Berufe wie z.B. Erzieher/in, Logopäde/in und Verkäufer/in informieren können“, erklärt Josef Schütte von der Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus das Projekt. Die Schüler bekommen Informationen über die jeweilige Firma und Einrichtung, z.B. welche Berufe dort ausgebildet werden. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, die Arbeit ganz praktisch kennenzulernen. Folgende Berufe werden beispielsweise im sozialen/kaufmännischen Bereich vorgestellt: Erzieher/in, Logopäde/in, Altenpfleger/in, Verkäuferin, Berufe in der Gastronomie. Ansprechpartner für die Berufe-Rallye: Bernhard Veerkamp, Neuer Ring 16, 48480 Spelle, Tel. 05977 928037, E-Mail: B.Veerkamp@t-online.de oder Josef Schütte, Georgstraße 8, 48480 Spelle, Tel. 05977 1649, E-Mail: josef.schuette3@ewetel.net. Weitere Informationen zu kolping@school findet man unter: www.kolping-os.de

DSC_0410_klein-a

BU: Die Kolpingsfamilien Spelle-Venhaus und Lünne führen für Jugendliche die Berufe-Rallye durch.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.