„Projekte, die unser Engagement verdienen“ Landkreis Emsland bewilligt über 420.720 Euro für Vorhaben von Kirche und Heimatverein

Meppen. Mit insgesamt über 420.720 Euro wird der Landkreis Emsland soziale Projekte kirchlicher Träger sowie ein Vorhaben des Heimathofes Darme unterstützen. Das beschloss der Kreisausschuss, der am Montag (16. November) wegen der Coronapandemie in kleinem Kreis tagte. „Gerade in diesen Zeiten verdienen soziale, kulturelle und gesellschaftliche Projekte unsere besondere Aufmerksamkeit und unser finanzielles Engagement“, sagt Landrat Marc-André Burgdorf. 

So gewährte der Kreisausschuss auf Antrag des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Zuwendungen in Höhe von 200.000 Euro für den Kauf und den Umbau des Postgebäudes an der Bahnhofstraße in Meppen. Dort soll die neue Geschäftsstelle des Diakonischen Werks errichtet werden. Die Kosten für Kauf, Planung, Umbau und Umzug sind mit über 2,77 Mio. Euro veranschlagt, davon belaufen sich die förderfähigen Kosten auf über 1,62 Mio. Euro. Bereits 2019 hatte der Kirchenkreis seinen Entschluss öffentlich gemacht, mit der Geschäftsstelle des Diakonischen Werks von der Schützenstraße in Meppen in das 1. und 2. Obergeschoss des Postgebäudes umziehen zu wollen. Die Postfiliale im Erdgeschoss soll bleiben. Der zentral gelegene Standort soll in den künftigen Monaten barrierefrei umgebaut werden. Darüber hinaus sollen zwei multifunktionale Gruppenräume eingerichtet werden, die mit geplanten Gruppenveranstaltungen das bestehende Angebot erweitern.

Auch der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) Papenburg will sich räumlich erweitern. Er hat dafür Fördermittel in Höhe von 40.000 Euro beantragt, die nun bewilligt wurden. Sie sollen für den Kauf des „Haus Regenbogen“ am Graden Weg in Papenburg und dessen Umbau zu einem Sozialen Kaufhaus verwendet werden. „Der Landkreis Emsland hat in der Vergangenheit bereits mehrfach die Einrichtung von Sozialen Kaufhäusern unterstützt“, betont Burgdorf, und verweist zudem darauf, dass dieses Vorhaben als Teil der geplanten Quartiersentwicklung am Vosseberg besonders förderungswürdig ist.

Auch die Umgestaltung des Gemeindezentrums St. Josef am Graden Weg in Papenburg zu einer zukunftsfähigen Gemeinschaftseinrichtung trägt zur Aufwertung des Quartiers am Vosseberg bei. Da das Gebäude der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius Papenburg aus dem Jahr 1972 stammt und entsprechende bauliche Mängel aufweist, soll es nun umgestaltet und den heutigen Standards angepasst werden. Neben energetischen Maßnahmen wie beispielsweise Erneuerung der Heizungsanlage und der Fenster, wird auch ein behindertengerechter Ausbau vorgenommen. Hinzu kommt ein zusätzlicher Gruppenraum, der in Ergänzung mit weiteren vorhandenen Räumen einen passenden Rahmen bietet, beispielsweise für Chor- und Orchesterproben, das Erzählcafé und Treffen von Eltern-Kind- und Seniorengruppen, Selbsthilfegruppen, von Vereinen, Organisationen sowie auch Bürgerinnen und Bürgern. Mit dem Bau soll 2021 begonnen werden. Der Landkreis Emsland beteiligt sich an der Gesamtfinanzierung in Höhe von rund 560.000 Euro mit maximal 112.000 Euro (20 % der förderfähigen Kosten) an dem Vorhaben.

Der Heimatverein Darme plant, einen Erweiterungsbau auf dem Gelände des Heimathofs Darme (Stadt Lingen (Ems)) zu errichten. Mit seinen inzwischen 550 Mitgliedern, die sich rege am Vereinsleben beteiligen, sowie durch die Nutzung des Heimathofs durch weitere Vereine und Gruppen aus dem Ort, besteht ein erhöhter Raumbedarf, der durch vorhandene Kapazitäten nicht mehr gedeckt werden kann. Mit der geplanten Errichtung eines weiteren Baus zwischen Remise und Hauptgebäude, der im Erdgeschoss einen zentralen 76 m² großen Mehrzweckraum erhalten soll, könnten verschiedene Nutzungen und Bedarfe erschlossen werden. Auch u. a. eine außen angebrachte, teilüberdachte Bühne für Freilichtaufführungen ist geplant. Nach Überprüfung ergeben sich förderfähige Gesamtkosten von rund 343.640 Euro, die der Landkreis Emsland mit einem Festbetrag von 68.728 Euro unterstützen möchte.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.