Protestaktion bei Brennelementehersteller ANF in Lingen Greenpeace Aktivisten blockieren Hauptzufahrt

LingenGreenpeaceProtestaktionbeiANFESM3 (7)

Lingen. 17 Greenpeace Aktivisten einer Gruppierung aus Hamburg haben am Mittwochmorgen gegen 09 Uhr die Hauptzufahrt zum Firmengelände des Brennelementehersteller Advanced Nuclear Fuels GmbH (ANF) im Industriegebiet „Lingen-Süd“ an der Straße „Am Seitenkanal“ blockiert. Während ein Protestler mit einem Fahrradbügelschloss um den Hals an dem großen „X“ am Zufahrtstor befestig war, hatten sich fünf Damen und Herren mit den Armen in gelben Fässern an den Händen aneinander gekettet. Den Aufforderungen des Polizeieinsatzleiters, den Bereich zu räumen und die Versammlung zu beenden, kamen die Teilnehmer nicht nach. Daraufhin wurden zunächst die frei sitzenden Greenpeace-Mitglieder von Kräften des Einsatzzuges der Hundertschaft der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim ohne großen Wiederstand weggetragen. Die Polizei stellte ihre Personalien fest und nahm sie vorläufig in Gewahrsam. Die Technische Einheit des Polizeieinsatzzuges löste mit Spezialgeräten die Verbindungen der Aktivisten. Die Haupteinfahrt zu ANF war bis nachmittags blockiert. Seit 40 Jahren werden hier Brennelemente für Kernkraftwerke in Deutschland und Europa gefertigt. Zur ANF gehören die Brennelementfertigung in Lingen mit 330 Mitarbeitern und die Komponentenfertigung in Karlstein mit 150 Mitarbeitern. Die ANF ist Teil der AREVA-Gruppe, die ihren Kunden rund um die Erde Lösungen für eine Stromerzeugung mit weniger CO² anbietet.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.