Prozessauftakt wegen Mordes in Spelle

06

Foto: ©Film&Foto Media Spelle News

Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Osnabrück verhandelt am Mittwoch, dem 07.01.2015, ab 09:00 Uhr in einer Strafsache gegen einen 25-jährigen Angeklagten aus Spelle wegen des Vorwurfs des Mordes. Das Schwurgericht hat sechs Fortsetzungstermine anberaumt (am 09.01., 14.01., 16.01., 21.01., 23.01. und 02.02.2015, jeweils um 09:00 Uhr in Saal 272).

Dem Angeklagten werden gefährliche Körperverletzung und Mord aus Verdeckungsabsicht vorgeworfen. Am 08. Februar 2014 soll der Angeklagte mit dem Geschädigte S. zunächst in einer Gaststätte in Spelle gefeiert und Alkohol konsumiert haben. Gegen vier Uhr früh sollen sie dann die Schapener Straße entlanggegangen und in Streit geraten sein. Der Angeklagte soll mit festen Stiefeln massiv auf den Geschädigten eingetreten haben, auch als dieser bereits am Boden gelegen habe. Insbesondere durch Tritte gegen den Kopf habe der Geschädigte schwerwiegende Kopfverletzungen (Joch- und Nasenbeinbruch, Bruch der Augenhöhle, Schädelhirntrauma mit Hirnschwellung) erlitten.

Um seine Tat zu verschleiern bzw. deren Aufklärung zu verhindern, habe der Angeklagte anschließend von einer Buchenhecke Zweige abgebrochen und diese auf den hilflos am Boden liegenden Geschädigten gelegt. Dann soll er die Zweige mit dem Ziel angezündet haben, den Geschädigten durch Inbrandsetzung zu töten, und sich anschließend entfernt haben. Der schwerstverletzte Geschädigte soll erst einige Stunden später aufgefunden worden und trotz intensivmedizinischer Behandlung am 26. Oktober 2014 an den Folgen der Tat verstorben sein.

Am ersten Verhandlungstag soll die Anklageschrift verlesen werden. Sodann wird der von Rechtsanwalt Meyer aus Freren vertretene Angeklagte Gelegenheit haben, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Zudem sind 12 Zeugen geladen.

Wir Berichten weiter.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.