Raubüberfall auf Lidl-Markt geklärt

Polizei

Twist (Emsland) – (ots) – Die Täter, die am 11. Februar den Lidl-Markt in Twist überfallen haben, wurden am Montagabend in Nordrhein-Westfalen von der Polizei festgenommen. Dieses teilte die Polizei in Meppen am Mittwoch mit. Durch intensive Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass es zwischen dem Überfall in Twist und anderen Überfällen in Hessen und Nordrhein-Westfalen auffällige Parallelen gab. Durch weitere Ermittlungen und der engen Zusammenarbeit zwischen der Polizei in Hessen, Nordrhein-Westfalen und der Polizei in Meppen gelang es schließlich, den Tätern auf die Spur zu kommen. Durch eine Sondereinheit der Polizei konnten sie am Montag in Nordrhein-Westfalen festgenommen werden. Wie sich herausstellte, waren die vier Männer gerade auf dem Weg zu einem nächsten geplanten Raubüberfall im Ruhrgebiet. Dabei konnte die komplette Ausrüstung der Täter im Fahrzeug sichergestellt werden.

Unter anderem befand sich darunter auch die Schreckschusswaffe, die die Täter in Twist bei der Tatausführung benutzt hatten. Bei den Tätern handelt es sich um vier junge Männer im Alter zwischen 19 und

22 Jahre aus dem Hochsauerlandkreis. Sie hatten sich seit etwa einem halben Jahr zusammengeschlossen, um Raubüberfälle auf Verbrauchermärkte zu begehen. Als Motiv gaben sie an, damit ihre finanzielle Situation aufzubessern. Insgesamt handelt es sich nach dem jetzigen Ermittlungsstand um acht Überfalle, die von diesem Quartett begangen worden sind. Die Vorgehensweise war dabei in den meisten Fällen identisch. Ein Täter ging kurz vor Schließung in den Markt, um abzuklären, ob sich noch Kunden im Verkaufsräumen befanden und wie viele Angestellte dort noch arbeiteten. Dieses teilte er dann den drei Tätern mit, die vor oder in der Nähe des Marktes warteten.

Bei Klarmeldung gingen dann die bewaffneten drei Täter in den Markt und führten den Überfall aus, während der vierte Täter in einem Fluchtfahrzeug wartete. Die Beute wurde anschließend untereinander aufgeteilt. Alle vier Männer waren geständig. Gegen sie wurde durch das zuständige Amtsgericht die Untersuchungshaft angeordnet. Wie bereits gemeldet hatten drei unbekannte Täter am Mittwochabend, 11.

Februar, den Lidl-Markt am Schwarzen Weg in Twist überfallen. Nach den Feststellungen der Polizei hatten drei Männer den Lidl-Markt betreten und einer der drei Männer die beiden an der Kasse anwesenden Angestellten (31 Jahre und 26 Jahre alt) mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld verlangt. Die beiden Frauen händigten den drei Männer die Tageseinnahmen aus, das diese in zwei Rucksäcke verstauten. Die beiden Angestellten wurden im Büro von den Tätern gefesselt und danach flüchteten die Männer in unbekannte Richtung. Den beiden Opfern gelang es nach einiger Zeit den Marktleiter zu informieren, der sofort die Polizei verständigte. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief zunächst ergebnislos.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.