REIN IN DEN STALL

Groß Berßen. Raus aus dem Klassenraum, rein in den Stall. Für die 13 Schülerinnen und Schüler der Landwirtschafts-AG der Grundschule Süd-Hümmling stand der erste Bauernhofbesuch auf dem Programm. Landwirt Jürgen Lüken zeigte seinen Schweineaufzuchtbetrieb.

DSC0034_bea_lr-300x200

Schnell wurde klar: Kein Unterricht der Welt kann einen Besuch in der Praxis ersetzen. Denn nur hier kann man Tiere anfassen und hautnah erleben. Nicht aus dem Schulbuch, sondern aus dem Stall erfuhren die Kinder, wie moderne Schweinehaltung aussieht. Und wer live dabei ist, hat auch viele Fragen: Warum ist eine Schweineschnauze so feucht? Wieso sind die Sauen so groß? Und vor allem: Warum läuft hier eigentlich ein Radio? Jürgen Lüken erklärte alles geduldig. So dürfen seine Tiere Musik hören, damit sie sich an Geräusche gewöhnen. Und sich nicht erschrecken, wenn der Landwirt oder eben eine ganze Schulklasse in den Stall kommt.

Beim Rundgang durften die Kinder zuerst eine Futterration abwiegen. Und auch selber probieren, wie Schweinefutter so schmeckt. Der 33-jährige Landwirt machte es vor: Alle Komponenten durften getrost probiert werden. Weiter ging es im Ferkelstall: Wer wollte, durfte ein Ferkel auf dem Arm halten oder mit einem Messgerät die Temperatur im Stall ermitteln. Lüken erklärte auch, was es mit den Ohrmarken auf sich hat: Anhand der Zahlenkombi kann zurückverfolgt werden, von welchem Betrieb das Tier stammt.

DSC0002_lr-300x200

Gar nicht mehr ausziehen wollten manche Kinder den weißen Schutzanzug. Dieser Overall soll die Schweine vor Krankheiten schützen und die eigene Kleidung sauber halten. Übertragen werden könnten diese beispielsweise durch Vogelkot an den Schuhen. So gut geschützt, ist ein Besuch im Stall aber kein Problem. Wenn auch andere Landwirte Schulklassen auf den Hof einladen möchten, können sie die Kinder-Overalls beim Emsländischen Landvolk beantragen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.