Rekordbeteiligung am Mammographie-Screening

Spelle – Auf besonders große Resonanz ist die Brustkrebsfrüherkennungsuntersuchung mittels Mammographie-Screening im sog. „Mammobil“ am Wöhlehof in Spelle gestoßen. Zu dieser kostenlosen Vorsorge-Untersuchung waren rd. 1.700 Frauen aus der Samtgemeinde eingeladen.

Wöhlehof-Spelle

„In der Nachbearbeitung des diesjährigen Screening-Durchlaufs konnte für die Samtgemeinde Spelle eine Teilnahmequote von 74,8 Prozent festgestellt werden, die das schon stolze Ergebnis des Vorgängerdurchlaufs noch einmal knapp übersteigt“, zeigte sich Andreas Kamphaus, Organisationsleiter der Mammographie-Screening-Einheit Niedersachsen Süd-West, begeistert von dem starken Zulauf. Folgt man der Statistik, muss jede zehnte Frau damit rechnen, im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs zu erkranken. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter deutlich an. Daher wurde vor einigen Jahren vom Bundestag beschlossen, ein qualitätsgesichertes Programm zur Früherkennung von Brustkrebs einzuführen. Im Abstand von zwei Jahren sind alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren eingeladen, sich in einer speziell ausgestatteten, mobilen Röntgeneinheit, dem sog. Mammobil, einer kostenlosen Früherkennungsuntersuchung zu unterziehen. Bereits zum fünften Mal stand die mobile Röntgeneinheit am Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof und war Anlaufstelle für alle Frauen aus der Samtgemeinde Spelle und der Gemeinde Salzbergen. „Ich freue mich über die gute Resonanz zu diesem medizinischen Vorsorgeangebot. Viele Frauen haben die Vorteile einer regelmäßigen Kontrolle erkannt“, resümierte Hummeldorf und verwies darauf, dass der Bundesdurchschnitt lediglich bei 55 Prozent lag. Damit liegt Spelle wiederholt weit über dem Durchschnitt und hat deutschlandweit eine der höchsten Teilnahmeraten. Kamphaus wies darauf hin, dass durch den Vergleich mit den schon vorliegenden Mammographien der vorigen Runden die diagnostische Sicherheit erheblich erhöht werden könne. Daher sei eine regelmäßige Untersuchung enorm wichtig. Abschließend dankte Hummeldorf dem Team der Mammographie-Screening-Einheit Niedersachsen Süd-West für die kontinuierlich gute Zusammenarbeit. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Kooperation auch in zwei Jahren bei einer erneuten Untersuchungsrunde zum Wohle der Gesundheit verlaufen werde.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.