„Reste“ aus Spelle in den Ruhestand eskortiert

knieper-2_full
Standesgemäß: Nach über 40 Dienstjahren ist Werner Knieper in den Ruhestand eskortiert worden. Foto: privat

Spelle. Mit Werner Knieper, in seinem Heimatort Spelle als „Reste“ bekannt, verlässt ein Schutzmann der alten Garde die Polizei Rheine.

Eingestellt in den Polizeidienst in Nordrhein-Westfalen im Jahr 1973, versah er seit 1985 den Dienst auf der Wache in Rheine. Aus Überzeugung hat er bis zu seiner Pensionierung den nicht immer ganz einfachen „Dienst auf der Straße“ gemacht. Anlässlich seiner Pensionierung wurde der im Kollegenkreis sehr beliebte Polizeihauptkommissar mit allen Ehren verabschiedet: In einem historischen Polizeifahrzeug aus dem Jahr 1948 und einer standesgemäßen Eskorte wurde er in den Ruhestand begleitet.

Bericht  NOZ

Bookmark the permalink.

Comments are closed.