Rheine bleibt Fairtrade Town

Seit mehr als zehn Jahren gibt es in Rheine Gruppen und Initiativen die sich mit den Themen des fairen Handel und der Unterstützung von Menschen in Entwicklungsländern beschäftigen. Im Frühjahr 2011 gründete sich hieraus eine Akteursgruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Stadt Rheine als „Fairtrade Town“ auszeichnen zu lassen. Mitstreiter aus Politik und Gesellschaft waren schnell gefunden und so wurde im 4. Quartal 2011 ein einstimmiger Ratsbeschluss herbeigeführt, dass die Stadt Rheine die Zertifizierung anstreben solle. Bereits im Frühjahr 2012 waren alle nötigen Kriterien, z.B. eine bestimmte Anzahl von Einzelhändlern und Gastronomiebetrieben welche faire Waren im Sortiment haben, erfüllt. Die Stadt Rheine erhielt daraufhin im Juni 2012 die Urkunde als erste „Fairtrade Town“ im Kreis Steinfurt verliehen. Zwei Jahre später sind die Aktivitäten rund um den fairen Handel kontinuierlich gewachsen. Neben der Zertifizierung als „Fairtrade Town“, gibt es mit der

Euregio Gesamtschule bereits die erste zertifizierte „Fairtrade School“ sowie drei weitere Schulen, die diesen Titel anstreben.

Im Kreis Steinfurt hat sich das Netzwerk „faires Nordmünsterland“ gegründet und neben Rheine haben sich bis heute fünf weitere Kommunen im Kreis Steinfurt als „Fairtrade Town“ zertifizieren lassen. Die Steuerungsgruppe „Fairtrade Town Rheine“ kann nun den nächsten Meilenstein verkünden. Mit der kontinuierlichen Durchführung von Aktionen und Informationsveranstaltungen konnte eine erfolgreiche Re-Zertifizierung erreicht werden. Der Stadt Rheine bleibt daher auch für die nächsten vier Jahre der Titel „Fairtrade Town“ erhalten.    Am 25. Oktober traf sich Rheines Bürgermeisterin Dr. Angelika Kordfelder mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe sowie mit Vertretern des Kreises Steinfurt, der Aktion Humane Welt e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. und informierte sich über aktuelle Projekte und Entwicklungen. Frau Dr. Kordfelder bedankte sich im Namen der Stadt Rheine bei allen Aktiven für die ehrenamtliche Arbeit und versicherte den Anwesenden, auch in Zukunft das Thema „Fairer Handel“ zu unterstützen. Im Anschluss fand das reguläre Treffen der Steuerungsgruppe statt. Die Akteure tauschten sich über die Planung für das Jahr 2015 aus, denn auch dort ist weiterhin das Ziel, das Thema „Fairer Handel“ in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu tragen und so einen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit zu leisten.

P1030435

 

Foto Stadtpressestelle: Heinrich Winkelhaus, Marianne Loose, Beate Steffens, Ralf Klos, Dr. Angelika Kordfelder, Guido Wermers, Claudia Franca-Machado, Michael Remke-Smeenk, Claudia Coleman (v. links)

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.