Rheine/ Kanalhafen, Verkehrskontrolle von Zoll und Polizei auf der Hörsteler Straße und der BAB 30

 

Rheine/ Kanalhafen, Verkehrskontrolle von Zoll und Polizei auf der BAB 30 Einen beachtlichen Erfolg gegen Rauschgiftkriminalität erzielten der Zoll und die Polizei bei einer gemeinsamen Verkehrskontrolle am vergangenen Donnerstag (11.07.) Sowohl auf dem Pendlerparkplatz an der Autobahn A 30, AS Rheine Kanalhafen, als auch auf der Hörsteler Straße, wurden Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei wurde auch ein besetzter Reisebus überprüft. Allein die Polizeibeamten ordneten bei Autofahrern 5 Blutproben an, weil sie den Verdacht auf Kokain- und Morphineinnahme hatten. Darüber hinaus wurden 4 Ordnungswidrigkeitenverfahren in Zusammenhang mit Betäubungsmittelkonsum eröffnet. In einem Fall hatte der Fahrer eines Kraftfahrzeuges keinen gültigen Führerschein. In allen Fällen, wo Drogenkonsum vorlag, durften die Fahrer ihr Kraftfahrzeug nicht mehr nutzen. Da auch Nichtdeutsche von den Kontrollen betroffen waren, mussten in zwei Fällen Sicherheitsleistungen durchgeführt werden. Die Beamten kontrollierten darüber hinaus den technischen Zustand und die Verkehrssicherheit von Kraftfahrzeugen. In diesem Bereich wurden 4 weitere Ordnungswidrigkeitenanzeigen eröffnet und mehreren Verwarnungsgelder erhoben. Der Zoll kontrollierte den Fahrzeugverkehr hinsichtlich der Zollbestimmungen im Warenverkehr. Dabei fanden die Beamten in einigen Fällen Drogen vor, die in den Fahrzeugen transportiert wurden. Bei den vorgefundenen Drogen handelt es sich in allen Fällen um Kleinstmengen im Grammbereich.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.