Rheine testet Sirenen am landesweiten „Warntag NRW“

 

Rheine. Am kommenden Donnerstag, 06. September 2018 um 10 Uhr wird die Stadt Rheine im Rahmen des ersten landesweiten „Warntags NRW“ zwei mobile Sirenen erproben, sodass in Rheine das Heulen von Sirenen und Lautsprecherdurchsagen vernommen werden können.

Die Stadt Rheine verfügt über insgesamt fünf mobile Sirenenanlagen, die bei Bedarf auf KFZ montiert werden können und so ortsunabhängig einsetzbar sind. Die Sirenen senden Sirenentöne und Lautsprecherdurchsagen aus. Dadurch kann die Bevölkerung gewarnt und informiert werden.

In Gefahrensituationen wird die Bevölkerung mittels der mobilen Sirenen durch einen Heulton aufgefordert, den lokalen Radiosender, das ist für Rheine Radio RST, einzuschalten, wo sie weitere Informationen über die Situation und zu erforderlichen Verhaltensweisen erhalten. Ein Dauerton signalisiert Entwarnung. Mit Lautsprecherdurchsagen kann bei Bedarf die Bevölkerung informiert werden. Beim Vernehmen der Sirenen in Rheine am kommenden „Warntag NRW“ müssen die Bürgerinnen und Bürger jedoch nicht selbst aktiv werden und z.B. das Radio einschalten.

Am „Warntag NRW“ werden landesweit um 10 Uhr alle vorhandenen Warnmittel getestet. In ganz NRW werden Sirenen heulen und es wird Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen sowie eine Probewarnmeldung der Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) geben.

Der von NRW-Innenminister Herbert Reul initiierte „Warntag NRW“ soll der Bevölkerung die vorhandenen Warnmittel und ihre Bedeutung sowie das richtige Verhalten in Gefahrensituationen veranschaulichen. Mit dem Aktionstag soll das Thema „Warnung“ für die Bürgerinnen und Bürger wieder präsenter werden, damit sie sich und anderen im Ernstfall zu helfen wissen. Der „Warntag NRW“ wird künftig jedes Jahr am ersten Donnerstag im September stattfinden.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.