Rotary Cub Rheine startet neues Integrationsprojekt mit Flüchtlingen

Rheine. Das Projekt, das in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Rheine e.V. durchgeführt wird, wurde Rheine´s Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann bei einem Besuch im Rathaus vorgestellt. Es verfolgt das Ziel, junge und überwiegend unbegleitete Flüchtlinge beim Kennenlernen der Stadt Rheine zu unterstützen und den Alltag besser kennen zu lernen. In einem Zeitraum von etwa einem Jahr sollen den Jugendlichen in wöchentlichen Veranstaltungen verschiedene Themen und Situationen nahegebracht werden. Geplant sind Besuche der Saline, des Klosters Schloß Bentlage und des Falkenhofmuseums. Aber auch Fahrten über die Stadtgrenze hinaus in die Innenstadt Münsters und ein Schwimmbad in Osnabrück sind vorgesehen. Begleitet wurde die Gruppe von Dr. Ernst Kratzsch, der als ehemaliger Baudezernent der Stadt Rheine über beste Ortskenntnisse verfügt.

rc_1

Bei seiner Begrüßung bedankte Bürgermeister Dr. Lüttmann sich beim Rotary Club sowie bei der Flüchtlingshilfe für die Umsetzung dieser „ richtig guten Idee“. Nach einer kurzen Einführung über die Stadt Rheine mit Informationen zur Stadtgeschichte und zur aktuellen Situation sowie möglicher Freizeitaktivitäten in Rheine konnte er in persönlichen Gesprächen mit den Gästen erstaunliche Fortschritte bei den Deutschkenntnissen feststellen.

Erfreut zeigte sich Dr. Lüttmann über die Tatsache, dass das Projekt , das bereits im Zeitraum von Herbst 2015 bis Herbst 2016 mit einer anderen Flüchtlingsgruppe erfolgreich vom Rotary Club und der Flüchtlingshilfe durchgeführt wurde, fortgesetzt wird.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.