Rund 30 Hähnchen bei Unfall auf der A 30 getötet

VU A 30 Schuettorf 25 Nov 2014 HLW 17

Die Autobahn 30 zwischen den Anschlussstellen Schüttorf und Salzbergen war am frühen Dienstagmorgen in Höhe Kilometer 17,5 mit den Kadavern von 30 Hähnchen übersät. Hier war gegen 06.30 Uhr ein Geflügeltransporter verunglückt. Ein Teil der Transportkisten mit schlachtreifen Hähnchen war auf die Fahrbahn gefallen und vom nachfolgenden Autoverkehr überrollt worden. Nach Angaben der Autobahnpolizei Lingen hatte der 27-jährige Fahrer aus Vechta in Bad Bentheim 5.500 Tier geladen, um diese zu einem Schlachtbetrieb nach Steinfelde zu fahren. Zwei Kilometer hinter dem Schüttorfer Kreuz war er in Richtung Osnabrück fahrend aus noch ungeklärter Ursache nach rechts in den Seitenstreifen geraten. Der Sattelzug wühlte auf 40 Meter den weichen Untergrund auf und tuschierte die Seitenschutzplanke. Dessen Fahrer konnte den Tiertransporter wieder auf den Standstreifen lenken und blieb dort nach 100 Metern stehen. Ein Teil der Ladung war durch die beschädige Plane auf die Fahrbahn gefallen. Die erhaltenen Käfige wurden eingesammelt, wieder aufgeladen und mit Spanngurten gesichert. Die Autobahn war für die Bergung bis gegen 12 Uhr halbseitig gesperrt. Die Straßenmeisterei beauftragte eine Spezialfirma, die die Reste der plattgefahrenen Hähnchen von der Fahrbahn entfernte.

VU A 30 Schuettorf 25 Nov 2014 HLW 2 VU A 30 Schuettorf 25 Nov 2014 HLW 3 VU A 30 Schuettorf 25 Nov 2014 HLW 8 VU A 30 Schuettorf 25 Nov 2014 HLW 16  VU A 30 Schuettorf 25 Nov 2014 HLW 18

Bookmark the permalink.

Comments are closed.