Polizeistation in Salzbergen in neuen Räumen Bürgermeister fordert mehr Polizeibeamte in der Industriegemeinde

Im Rahmen einer Feierstunde wurde die Polizeistation in Salzbergen im Erdgeschoss eines Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstraße mit kirchlichem Segen ihrer Bestimmung übergeben. Polizeivizepräsident Friedo de Vries lobte das Engagement aller, die an dem Projekt beteiligt waren.

Salzbergen neue Polizeistation ESMEDIASpelle

(v. links) Andreas Kaiser, Friedo de Vries, Ludger Fehren und Karl-Heinz Brüggemann freuen sich mit den Kollegen über die neuen Räume der Polizeistation.

Salzbergen. Die Investoren Dipl.-Ing. Michael Boyer, Dipl.-Ing. Ludger Fehren (beide Emsbüren) und Guido Gumnior (Salzbergen) haben auf dem Gelände der ehemaligen Parkpalette an der Bahnhofstraße das Wohn- und Geschäftshaus gebaut, in dessen Erdgeschoss sich nun die neue Polizeistation mit 145 Quadratmetern Nutzfläche befindet. Das Land Niedersachsen hat die Räumlichkeiten für die Polizei angemietet. Mit dem Bau war im Herbst 2014 begonnen. Noch vor der geplanten Fertigstellung am 20. Juni 2015 konnte die Polizeistation am 2. Juni bezogen werden.

Der Chef der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim, Leitender Polizeidirektor Karl-Heinz Brüggemann, freute sich, dass zur Einweihungsfeier im Festsaal Schütte sogar aus Salzbergens polnischer Partnergemeinde Krzanowice Gäste mit Bürgermeister Andrzej Strzedulla an der Spitze angereist waren. Brüggemann dankte den Vertreter aus Politik, Verwaltung, Feuerwehr und DRK für die stets gute Zusammenarbeit und lobte die Nachbarn, die den Eingang der neuen Polizeistation mit einem Bogen geziert haben. Brüggemann bezeichnete Bürgermeister Andreas Kaiser als maßgeblichen Wegbereiter für das Projekt und meinte: „Ohne sein Engagement, seine Kreativität und seine Entscheidungsfreude wäre das Konzept einer neuen Polizeistation nicht gelungen.“ Die neue Dienststelle biete moderne und zeitgemäße Arbeitsplätze, so Brüggemann, der erläuterte, dass hier unter Leitung von Polizeihauptkommissar Ludger Schräer die Polizeioberkommissare Dieter Mahl und Uwe Lohrberg sowie Polizeikommissar Jörg Gerweler ihren Dienst werktags von 7 bis 20 Uhr versehen würden.

Salzbergen neue Polizeistation ESMEDIASpelle

(v. links) Jörg Gerweler, Ludger Schräer und Dieter Mahl versehen mit Uwe Lohrberg (nicht auf dem Foto) in der Polizeistation in Salzbergen ihren Dienst.

Der Polizeiinspektionsleiter ergänzte: „Die Kollegen kennen Land sowie Leute und sind auch nach Feierabend den Menschen nah. Sie bearbeiten im Jahr mehr als 460 Straftaten und nehmen über 170 Verkehrsunfälle auf. Wir wollen kurze Wege, und es gibt auch keinen Rückzug aus der Fläche. Die Menschen im ländlich geprägten Raum haben den gleichen, berechtigten Anspruch auf Sicherheit, wie im städtischen Raum.“

Stellvertretend für alle Einsatzkräfte dankte Bürgermeister Andreas Kaiser dem Ersten Polizeihauptkommissar Franz Timmer für den vorbildlichen Einsatz bei der Evakuierung nach dem Bombenfund. Zur Arbeit der Polizei sagte Kaiser: „Wir stellen eine verstärkte Kriminalität im Bereich der Anschlussstellen der A 30 und 31 fest. Unsere Kriminalstatistik liegt nahe der einer Kleinstadt.“ Er gab dem Polizeivizepräsidenten Friedo de Vries mit auf den Wag, nicht nur die Ortsgröße und Einwohnerzahl, sondern auch die Sonderheiten einer Industriegemeinde wie Salzbergen bei der Besetzung der Polizeistation zu berücksichtigen.

Das außerordentliche Engagement aller am Projekt „neue Polizeistation“ beteiligten lobte ebenso Kreisrat Marc-André Burgdorf und betonte: „Alle haben von der Planung bis zur Ausführung sehr gut zusammengearbeitet.“ Die Sicherheit durch Polizeipräsens sei mit ausschlaggebend, wenn sich Menschen dafür entscheidend würden, in welcher Region sie leben wollen. Friedo de Vries stellte heraus: „Gehen Sie mit ihren Anliegen zu ihrer Polizei hier im Ort, denn Sicherheit funktioniert nur, wenn alle barrierefrei zusammenarbeiten und aufeinander zugehen. Wir als Polizei möchten Garant für die innere Sicherheit sein. Wir möchten aber auch Anerkennung und Wertschätzung für unsere Arbeit.“ Architekt Ludger Fehren überreichte anstatt des symbolischen Schlüssels ein Bild mit Szenen der einzelnen Bauabschnitte der neuen Dienststelle an Brüggemann.

Zum Schluss der Feier segnete Pfarrer Michael Langkamp die Räume der neuen Polizeidienststelle mit Weihwasser. Er und der ev. luth. Pastor Marcus Droste sowie der ev. ref. Pastor Joachim Korporal beteten für die Menschen, die hier arbeiten sowie aus und einkehren würden.

Salzbergen neue Polizeistation ESMEDIASpelle

(v. links) Friedo de Vries, Karl-Heinz Brüggemann, Marc-André Burgdorf, Ludger Schräer, Andreas Kaiser, Heinz Rolfes, Ludger Fehren und Guido Gumnior freuen sich mit den Kollegen über die neuen Räume der Polizeistation.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.